Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Bredero-Eigentümer haben Anwältin beauftragt
Aus der Region Stadt Hannover Bredero-Eigentümer haben Anwältin beauftragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 26.03.2018
Neuer Zankapfel: Das Bredero-Hochhaus hinterm Hauptbahnhof. Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Im Konflikt mit einem Wohnungseigentümer aus dem 20. Stock des Bredero-Hochhauses sieht der Hausverwalter Peter Engelhardt jetzt das Grundbuchamt in der Pflicht. Man habe eine Anwältin mit der Klärung beauftragt, sagt Engelhardt. Der fürs Grundbuchamt zuständige Gerichtssprecher Jens Buck bestätigte am Donnerstag, dass die Rechtspfleger an einer Lösung arbeiteten – man wolle sich beeilen, es könne aber auf ein Verfahren vor dem Oberlandesgericht hinauslaufen. Für die Dauer des Konflikts ist der geplante Umbau von Büros zu Wohnungen in elf Etagen des Bredero-Turms gestoppt. 

Der Wohnungseigentümer, eine Firma aus München, blockiert per Einspruch beim Amt Eintragungen ins Grundbuch – und gefährdet damit gezielt den Umbau von Büros zu Wohnungen im Mittelteil des Turms. Er will das gesamte Modernisierungsprojekt verhindern, dem alle anderen Eigentümer zugestimmt haben.  

Der Münchener macht geltend, dass er die Wohnung gekauft habe, bevor der Eigentümerbeschluss zur Umwandlung der ehemaligen Büroetagen rechtskräftig war, und verweigert eine nachträgliche Zustimmung. Dem Vernehmen nach fordert er einen Millionenbetrag, damit der Umbau starten kann, was er gegenüber der HAZ aber bestreitet. 

„Das Gericht ist jetzt in einer Zwickmühle“, sagt Verwalter Engelhardt. Denn nach dem Münchener haben fünf weitere Eigentümer in den oberen Etagen Wohnungen gekauft – und der Umwandlung der unteren Etagen schon zugestimmt. Sie haben jetzt einen Anspruch darauf, dass das gesamte Turmhaus zum Wohnhaus wird – der Münchener aber hat Anspruch darauf, dass die Etagen sechs bis 16 Büros bleiben. Ein Dilemma. Engelhardt sagt, man könne versuchen, die Zustimmung zu erzwingen, weil Gemeinschaftsinteresse über Einzelinteresse gehe. Das sei schon einmal gelungen, dauere aber lange. 

Von Conrad von Meding

Weil sich Kunden über die nackte Busenschnecke auf Üstra-Bussen beschwert haben, wurde die Werbung nun kurzerhand entfernt – zum Unmut der Wohnungsgenossenschaft Gartenheim. Diese hatte die Werbung seit vier Jahren geschaltet, nie habe es Probleme gegeben.

26.03.2018

Elektro- oder Hybridbusse, App-gestützte Transportdienste, autonomes Fahren – die neuen Chefinnen der Regiobus in Hannover wollen das Unternehmen zukunftsfest machen. Dabei sollen auch alle Betriebshöfe der Region auf den Prüfstand kommen.

26.03.2018

Die Handwerkskammer Hannover lädt zur Ausstellung „Junge Talente“ ein. Angehende Künstler zeigen dort ihre handwerklichen Fertigkeiten. Die rund 200 Exponate sind noch bis zum 28. April zu sehen.

25.03.2018