Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Shuttlebus verbindet Schützenplatz mit Linden-Süd
Aus der Region Stadt Hannover Shuttlebus verbindet Schützenplatz mit Linden-Süd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:44 20.05.2018
Insbesondere an Wochenenden ist Hannovers Schützenfest meist gut besucht. Für Besucher aus Linden-Süd soll es jetzt leichter werden, den Festplatz zu erreichen. Quelle: © Daniel Reinhardt
Hannover

 Zum Schützenfest wird die Stadtverwaltung Shuttlebusse einsetzen, die den Stadtteil Linden-Süd mit dem Festplatz verbinden, zumindest an Wochenenden. Das hat der Ausschuss des Oberbürgermeisters am Donnerstag auf Antrag des Ampel-Bündnisses (SPD, Grüne, FDP) mehrheitlich beschlossen. Kritik kommt von CDU, Linken und der Satirepartei „Die Partei“. „Es erschließt sich uns nicht, warum gerade diese Route ausgewählt wird“, sagt CDU-Wirtschaftsexperte Jens-Michael Emmelmann. Damit werde eine Parallelstruktur zum öffentlichen Nahverkehr geschaffen, meint die Linke. Das Schützenfest startet am Freitag, 29. Juni, und endet am Sonntag, 8. Juli.

Die neue Busroute nimmt ihren Ausgangspunkt auf einem Parkplatz südlich der Hanomagstraße. Der Platz gehört der Firma Komatsu, die nach Angaben der Stadt bereits ihre Zustimmung gegeben hat. Ziel soll sein, dass Schützenfestbesucher von außerhalb ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz abstellen und in den Shuttlebus steigen. Die Busse aus den Beständen der Üstra halten auch am Waterlooplatz und an der Stadionbrücke. Wird der Shuttle angenommen, könnte er auch auf andere Stadtteile ausgeweitet werden, lässt das Ampel-Bündnis durchblicken. Insgesamt 6000 Euro lässt sich die Stadt den Versuch kosten.

„Der neue Shuttle ist sinnfrei, weil der Startpunkt viel zu nah am Schützenplatz liegt“, sagt Oliver Förste von der Satirepartei „Die Partei“. Im Grunde könne man auch zu Fuß gehen. Die Grünen wenden ein, dass nicht jeder gut zu Fuß sei. „Wir sollten das einfach mal ausprobieren“, meint FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke.

Von Andreas Schinkel

Mehrere Personen haben in der Nacht zu Donnerstag an der Limmerstraße in Hannover Anti-Naziparolen auf den Gehweg gesprüht. Grund für die Aktion ist möglicherweise eine geplante, rechte Veranstaltung am Freitag am Steintor.

17.05.2018

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat ihre Ermittlungen gegen den ehemaligen Chef der Öko-Bäckerei Doppelkorn abgeschlossen. Nun bereiten die Strafverfolger die Anklage gegen Manuel P. vor. Ihm wird Bankrott- und Insolvenzverschleppung zur Last gelegt.

20.05.2018

Auf dem Programm stehen Konzerte, Kurzführungen und Kinderaktionen: Am 9. Juni öffnen 20 Häuser bei der Nacht der Museen in Hannover ihre Türen.

20.05.2018