Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Fenskestraße wird zur Einbahnstraße
Aus der Region Stadt Hannover Fenskestraße wird zur Einbahnstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 29.03.2018
Die Fenskestraße wird zwischen Schulenburger Landstraße und Melanchthonstraße komplett erneuert.  Quelle: Villegas
Hainholz

 In der Fenskestraße hat der Fachbereich Tiefbau mit der Grunderneuerung zwischen Schulenburger Landstraße und Moorkamp begonnen. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis April 2019. Während des Ausbaus gilt eine Einbahnstraßenregelung in Richtung Schulenburger Landstraße. Die Umleitung der Gegenrichtung verläuft über die Bodestraße und Kopernikusstraße sowie den Brinker Hafen. Die Buslinie 121 verkehrt in Fahrtrichtung Schulenburger Landstraße unverändert. In der Gegenrichtung wird die Linie 121 über die Peterstraße, die Straße Auf dem Dorn und die Guts-Muths-Straße geführt. Die Üstra hat zusätzliche Haltestellen auf der Umleitungsstrecke eingerichtet.

Durch die Umgestaltung wird die Fenskestraße deutlich aufgewertet. Zukünftig gibt es Parkbuchten, alte und neue Bäume werden das Straßenbild auflockern. Breitere Radwege sowie eine Ampelanlage in Höhe Voltmerstraße sollen die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer erhöhen. Der Wegfall der Busspur in der Einmündung zur Schulenburger Landstraße ermöglicht die Anlage eines Radfahrstreifens für links abbiegende Radfahrer. Die Kurve im Übergang von der Fenskestraße zur Melanchthonstraße wird deutlich entschärft. Die Fahrbahn wird dort von 6,50 Meter auf acht Meter verbreitert, damit Busse und andere größere Fahrzeuge ohne Probleme aneinander vorbeikommen. Im Zuge der Umbauten gestaltet die Stadt auch die benachbarten Grünflächen neu.

Von Bärbel Hilbig

Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der am Sonnabend in der List 24 Autos und einen Motorroller beschädigt haben soll. Möglich wurde die Festnahme, weil ein 37-jähriger Zeuge ebenso besonnen wie couragiert handelte.

26.03.2018

In Niedersachsen hat es in den vergangenen Jahren mehrere Überfälle auf Geldtransporter gegeben, die drei ehemaligen RAF-Terroristen zugeschrieben werden. Nun prüft die Polizei Parallelen zu einem Überfall auf einem Ikea-Parkplatz in Köln am Wochenende.

26.03.2018

In Burgwedel hat am Sonnabend ein 17-Jähriger eine junge Frau niedergestochen. Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Dietmar Schilff, fordert eine statistische Erfassung von Messerangriffen. Auf diese Weise könnte etwa das Training für das Verhalten bei Einsätzen besser angepasst werden, sagt der Hauptkommissar.

26.03.2018