Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Stadtarchiv stellt Hannover-Chronik online
Aus der Region Stadt Hannover Stadtarchiv stellt Hannover-Chronik online
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.12.2018
Bahnen Wege in die Vergangenheit: Christian Heppner und Cornelia Regin vom Stadtarchiv. Quelle: Benne
Hannover

Das Interesse an Hannovers Geschichte wächst offenbar. „Bei uns gehen immer mehr Anfragen von Bürgern ein“, sagt Christian Heppner, Mitarbeiter des Stadtarchivs. Etliche davon beziehen sich auf konkrete Jahreszahlen: Jubiläumsredner wollen wissen, was in der Stadt in genau jenem Monat geschah, in dem ihre Firma gegründet wurde. Verfasser von Vereinsfestschriften fragen nach Ereignissen aus der Entstehungszeit ihres Clubs. Andere interessieren sich dafür, was im Geburtsjahr ihres Großvaters in Hannover los war.

Als Standardwerk für solche Recherchen galt bislang die dickleibige „Hannover Chronik – Von den Anfängen bis zur Gegenwart“, die der damalige Archivleiter Klaus Mlynek und der mittlerweile verstorbene Museumsdirektor Waldemar R. Röhrbein im Jahr 1988 herausgaben. Doch der Band ist längst vergriffen, eine Neuauflage ist nicht geplant.

Das Stadtarchiv schließt diese Lücke jetzt: Spätestens zum Jahreswechsel wollen die Historiker die hannoversche Stadtchronik online stellen. Mehr als 10 000 Daten, fein säuberlich chronologisch geordnet von 18 000 v. Chr. bis in unsere Zeit, werden künftig über den Bereich „Service“ auf www.stadtarchiv-hannover.de abrufbar sein.

Fundgrube für Historiker

„Wir wollen damit Hannovers Stadtgeschichte stärker für die Öffentlichkeit zugänglich machen“, sagt Archivleiterin Cornelia Regin. Im Telegrammstil – präzise Informationen, kurze Sätze – informiert die Online-Chronik darüber, was in den einzelnen Jahren in der Stadt geschah. Kultur, Wirtschaft, Politik: Die Dateien im PDF-Format enthalten Einträge zu allen Bereichen der Stadtgeschichte. Nutzer erfahren hier, dass Pelikan 1960 mit dem „Pelikano“ als erstes Unternehmen ein Patronenfüller einführte. Oder dass 1722 die dreijährige Tochter eines Musketiers als erste Patientin in Hannover erfolgreich gegen Pocken geimpft wurde. Über eine Suchfunktion können Nutzer nach einzelnen Jahreszahlen oder nach Stichworten wie „Leibniz“ oder „Messe“ stöbern.

Immer wieder versuchten Historiker, Hannovers Geschichte chronologisch zu ordnen. Die erste gedruckte Stadtchronik veröffentlichte 1740 Christian Ulrich Grupen, der 42 Jahre lang Bürgermeister war – also acht Jahre länger als Herbert Schmalstieg. Die Online-Chronik (in der beide ihren Platz haben) greift jetzt bis 1988 auf die Einträge des Buches von Mlynek und Röhrbein zurück. „Für die Zeit danach haben wir Zeitungsartikel ausgewertet – insbesondere die der HAZ“, sagt Cornelia Regin. Zwischen 2004 und 2016 allerdings klafft eine Lücke. In dieser Zeit haben die Archivare keine Daten erfasst. Mittlerweile wird die Chronik von der Historikerin Uta Ziegan wieder systematisch fortgeschrieben – weil für die Forscher der Zukunft unsere Gegenwart Vergangenheit sein wird.

Von Simon Benne

Ein Fußgänger hat am frühen Freitagmorgen einen Brand in einem Café an der Sedanstraße entdeckt. Weil die Feuerwehr schnell alarmiert wurde, konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Menschen kamen durch das Feuer nicht zu schaden.

28.12.2018

Die spanische Familie Comesaña muss ihr Kultlokal in der Deisterstraße aufgeben, weil der Betrieb sich nicht mehr lohnt. Doch das Rias Baixas 2 im benachbarten Ahrbergviertel bleibt geöffnet.

31.12.2018

Erneut hat sich in Hannover ein schwerer Unfall mit einem Radfahrer ereignet. Der Mann wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Laut Polizei soll der 49-Jährige einem Taxi die Vorfahrt genommen haben.

28.12.2018