Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Hauptbahnhof soll sauberer werden – mit WhatsApp
Aus der Region Stadt Hannover Hauptbahnhof soll sauberer werden – mit WhatsApp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 21.03.2017
Von Bernd Haase
Reisende am Hauptbahnhof in Hannover. Quelle: dpa
Hannover

Die Bahn antwortet mit einer Eingangsbestätigung sowie auf Wunsch nach erfolgter Reinigung mit einer weiteren Nachricht. Außerdem bietet sie die Gelegenheit, die Sauberkeit im Bahnhof ebenfalls über Whatsapp nach dem Schulnotensystem zu bewerten.

Limits über den Grad der Verschmutzung setzt die Bahn nicht. Theoretisch kann jeder Papierfetzen gemeldet werden. „Die einzige Ausnahme betrifft Müll im Gleisbereich, weil zur Reinigung umfangreiche Sperrungen notwendig sind“, erklärt eine Unternehmenssprecherin. Den neuen Reinigungsservice will die Bahn mit bestehendem Personal leisten.

Das Konzept für die Bahnhöfe ist Teil des mehrjährigen sogenannten Zukunftsprogramms, mit dem der Schienenkonzern die Qualität in allen Geschäftsbereichen verbessern will. „Bahnhöfe sind als Tor zum System Bahn auch die wichtigste Visitenkarten für unser Unternehmen. Daher ist Sauberkeit für die Kundenzufriedenheit wichtig“, heißt es in einer Pressemitteilung. Insgesamt wende man pro Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag für die Reinigung der bundesweit 5400 Stationen auf.

Hannover ist nach Berlin erst der zweite Ort in Deutschland, an dem der immer noch analog arbeitende Reinigungsdienst digital bestellt werden kann. An drei großen Bahnhöfen der Bundeshauptstadt besteht das Angebot seit vier Wochen und kommt nach Angaben der Bahn gut an.

Wegen eines Gas-Alarms musste die Goetheschule in Herrenhausen am Dienstagmorgen zeitweise evakuiert werden. Bei Handwerkerarbeiten war Gasgeruch wahrgenommen worden, vorsichtshalber mussten rund 700 Schüler das Gebäude verlassen. Die alarmierte Feuerwehr konnte schnell Entwarnung geben.

21.03.2017

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie in unserem HAZ-Morgenticker. Heute: André Breitenreiter leitet sein erstes Training bei Hannover 96, das HAZ-Gesundheitsforum zum Thema "Rücken- und Gelenkschmerz – Allheilmittel Skalpell?", das Programm für die Ideen-Expo wird vorgestellt.

21.03.2017

Drei Auszubildende von VW haben bei dem Roboter-Wettbewerb der Leibniz-Universität den ersten Platz belegt. Mit ihrem selbst gebauten Roboter-Caddy konnten sie mit Schnelligkeit und Genauigkeit punkten.

Susanna Bauch 23.03.2017