Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Gartentheater wird zum Festsaal im Grünen
Aus der Region Stadt Hannover Gartentheater wird zum Festsaal im Grünen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:40 31.03.2018
Die Protagonisten um Gartendirektor Ronald Clark (rechts) hoffen auf laue und stimmungsvolle Sommernächte im Gartentheater.  Quelle: Christian Behrens
Hannover

 Für einen der Höhepunkte des Sommers in den Herrenhäuser Gärten haben sich die Organisatoren von historischen Bildern inspirieren lassen. „Man sieht darauf, dass das Gartentheater schon früher manchmal eine Art Festsaal war, auf dem die Trennung zwischen Bühne und Publikumsraum aufgehoben war“, sagt Veranstaltungsleiterin Inga Samii. Am ersten Augustwochenende soll das wieder so sein. Dann können die Besucher der Freiluftbühne tanzen.

„Das Gartentheater wird zum funkelnden Ballroom“, verspricht Samii. Am 3. August spielt dort die „Fette Hupe“ Bigband-Swing und bittet zum Tanz. Wer mag, kann sich vorher bei einem Schnupperkurs das nötige Rüstzeug holen. Einen Tag später legen die Disc-Jockeys Ferry Ultra und Robert Hard Funk- und Soul-Musik auf; am 5. August beschließt ein Tanztee das Wochenende.

„Sommernächte im Gartentheater“ heißt die Veranstaltungsreihe im August. Am zweiten Wochenende führen Musikveranstaltungen unter anderem mit der Sopranistin Simone Kermes und Lesungen zurück in die Barockzeit. Vom 15. bis zum 17. August laufen Filme mit Gartenbezug wie etwa der Klassiker „Der Kontrakt des Zeichners“. Am letzten Augustwochenende schließlich gehört die Bühne den Poetry-Slammern.

Insgesamt umfasst das Sommerprogramm zwischen Ostern und Ende Oktober mehr als 200 Veranstaltungen. Neben etablierten Klassikern wie dem Kleinen Fest und dem Feuerwerkswettbewerb zählen dazu mittelalterliche Ritterspiele Anfang Juni, die Hochzeitsmesse in der Galerie am 7. Okober und der Laternenumzug im Großen Garten zum Saisonende am 28. Oktober. Dazu kommen Lesungen, Konzerte oder Entdeckertouren. „Wir haben bewusst kleinere Formate gewählt, die keine langwierigen Aufbauarbeiten erfordern“, erläutert Gartendirektor Ronald Clark und verspricht ein „Zusammenspiel von Gartenkust und vielseitigen Veranstaltungen“.

Karten für die Sommernächte-Reihe zu Preisen von 8 bis 37 Euro sind von sofort an bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. 

0-Euro-Schein kommt zur Ausgabe

Im vergangenen Jahr gab es in Hannover den ersten sogenannten 0-Euro-Schein mit dem Neuen Rathaus als Motiv; er war binnen wenigen Tagen vergriffen. Vom 1. April an kommt Edition Nummer zwei auf den Markt und zeigt auf der Vorderseite den Großen Garten mit Schloss Herrenhausen. Die Auflage beträgt 10.000 Stück.

Die Idee zum 0-Euro-Schein stammt aus Frankreich. Er wird auf echtem Banknotenpapier gedruckt, verfügt über Wasserzeichen, Kupferstreifen, Hologramm, Sicherheitshintergrund und Seriennummer. Der aufgedruckte Nominalwert 0 macht ihn als Souvenir kenntlich. Die Vorderseite zeigt individuelle Motive, die Rückseite bekannte europäische Bauten wie das Kolosseum und den Eiffelturm. Die Herrenhausen-Version ist zum Stückpreis von 3,50 Euro im Infopavillon am Großen Garten und in der Tourist-Info am Hauptbahnhof erhältlich.

Von Bernd Haase

Die Stadt unterstützt Nachbarschaftsprojekte in Hainholz zur Integration von Einwanderern. An den Verein Migranten für Agenda 21 geht Geld aus dem Programm Soziale Stadt.

31.03.2018

Die Anhänger der sogenannten Tuning-Szene, die gerne an ihren Autos herumbasteln und die Wagen aufmotzen, haben einen neuen Treffpunkt. Ihren traditionellen Saisonauftakt, den Car-Freitag, begehen sie am Freitag nahe dem Messegelände.

31.03.2018

Experten haben am Mittwoch eine Eiche am Friedrichswall vor dem Rathaus einem Stresstest unterzogen, um die Standsicherheit zu überprüfen. Dafür musste die Straße zwischenzeitlich gesperrt werden. 

31.03.2018