Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Holzkraftwerk von Enercity geht in Betrieb
Aus der Region Stadt Hannover Holzkraftwerk von Enercity geht in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 14.10.2016
Von Mathias Klein
Wilhelm Althaus (links) und Martin J. Heß stellen die Anlage vor.  Quelle: Florian Petrow
Hannover

Am Freitag nahmen Wilhelm Althaus vom Fraunhofer Institut und enercity-Projektleiter Martin J. Heß die neue Anlage offiziell in Betrieb. Die Kosten für das neue Heizkraftwerk liegen bei rund einer Million Euro, etwa 10 Prozent der Summe steuerte die Region Hannover bei.

Die in Fuhrberg gebaute Anlage ist in ihrer Form bislang einmalig. Mit der Anlage ist es nach Angaben von enercity erstmals möglich, die sogenannte Kraft-Wärme-Koppelung auch in relativ kleinen Holzfeueranlagen zu nutzen. Zudem sind die Feuerung und der Kleindampfkessel in Containern vormontiert, sodass die Bauarbeiten für die Anlage bereits nach zwei Wochen beendet waren.

Lob kam am Freitag vom Umweltdezernenten der Region, Axel Priebs. „Wir begrüßen das Projekt, weil es zusätzliche Möglichkeiten zur dezentralen und effizienten Nutzung des erneuerbaren Energieträgers Holz für die Strom- und Wärmeproduktion in allen waldreichen Gegenden um Hannover aufzeigt“, sagte er. 

Im Hochhauskino hat der Berliner Regisseur Dani Levy, der einige Jahre in Hannover lebte, seinen neuen Film "Die Welt der Wunderlichs" vorgestellt. Darin geht es um die chaotische Familie Wunderlich, die den Zuschauern nicht nur lustige, sondern auch einige nachdenkliche Momente bescherte. 

14.10.2016

Sie hatten es offenbar nicht eilig: Unbekannte sind in der Nacht zu Freitag in das Zentrallager von Fairkauf eingebrochen. Sie hebelten mehrere Türen auf, durchsuchten die Räume und nahmen unter anderem einen Tresor mit.

17.10.2016

Ein herrenloser Koffer hat am Freitagmittag für Aufregung am Hauptbahnhof Hannover geführt. Um den schwarzen Trolley von Sprengstroffexperten untersuchen zu lassen, sperrte die Polizei die Gleise 9 bis 14 für rund eine Stunde. Um kurz vor 12 Uhr stellte sich dann heraus, dass das Gepäckstück harmlos und lediglich vergessen worden war.

14.10.2016