Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Hunderte Lüttich-Fans schon in der Stadt

Polizei im Einsatz Hunderte Lüttich-Fans schon in der Stadt

Wegen des Europapokalspiels von Hannover 96 gegen Standard Lüttich erwartet die Polizei im Laufe des Nachmittags ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Im gesamten Innenstadtbereich, vor allem aber rund ums Stadion, wird es eng werden. Die ersten Lüttich-Fans sind schon in der Stadt. Wir halten Sie mit unserem Live-Ticker auf dem aktuellsten Stand.

Voriger Artikel
Darum geht es bei der Bürgerbefragung
Nächster Artikel
Fans verbrüdern sich in der Stadt

Die ersten Fans aus Lüttich sind bereits in der Innenstadt.

Quelle: Droese

Hannover. Live-Ticker:

15.09 Uhr: Die Polizei hat jetzt auch drei bekannte Hooligans aus Hannover in Gewahrsam genommen. Sie hatten eine Schlägerei mit belgischen Fans anzetteln wollen.

14.50 Uhr: Es sind bereits einige hundert Gäste aus Lüttich in Hannover eingetroffen und halten sich in der Innenstadt auf. Dort wurde vor einer Gaststätte Pyrotechnik abgebrannt. Die Polizei appelliert deshalb an die Fans: "Lasst den Unsinn!" Einen belgischen Fan haben haben die Beamten bereits in Gewahrsam nehmen müssen.

Die Polizei ist mit zahlreichen Einsatzkräften im Innenstadtbereich unterwegs, um einen friedlichen Ablauf des Spieltages zu gewährleisten. Beim letzten Besuch der Lüttich-Anhänger in Hannover im Herbst 2011 war es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Mitglieder der hannoverschen Ultra-Szene versuchten damals, die Busse der Belgier anzugreifen.

Wie Hannover 96 am Mittwoch mitteilte, beginnt der Einlass ins Stadion bereits um 17 Uhr, um zu verhindern, dass der Andrang direkt vor dem Anpfiff noch allzu groß ist.

Wegen des tragischen Busunglücks in der Schweiz, bei dem gestern 22 Schulkinder aus Belgien ums Leben gekommen sind, wird es vor dem Anpfiff des Spiels eine Schweigeminute geben.

vmd/sru

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Stadt Hannover