Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover AfD lädt zur Kundgebung gegen den Migrationspakt
Aus der Region Stadt Hannover AfD lädt zur Kundgebung gegen den Migrationspakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 07.12.2018
Rund 120 Teilnehmer waren am Freitagabend zu der Kundgebung der AfD auf den Georgsplatz gekommen. Quelle: Morchner
Hannover

Der geplante UN-Migrationspakt, der in der kommenden Woche von der deutschen Kanzlerin unterzeichnet werden soll, beschäftigt auch die Mitglieder der Partei Alternative für Deutschland (AfD) in Niedersachsen. Der Landesverband hatte am Freitagabend zu einer Kundgebung gegen dieses internationale Abkommen auf den Georgsplatz geladen. Mit rund 300 Teilnehmern hatten die Organisatoren gerechnet. Etwa 120 hatten, nach Angaben der Polizei, den Weg in Hannovers Innenstadt gefunden.

Bei kirchlichen Weihnachtsliedern, Bratwurst, Getränken und der Anwesenheit eines größeren Polizeiaufgebotes hatten sich die Teilnehmer gegen 18 Uhr auf dem Platz versammelt. Neben der niedersächsischen Landesvorsitzenden Dana Guth sprach auch der hannoversche Bundestagsabgeordnete der AfD, Jörn König. Nachdem er die öffentlich-rechtlichen Medien gescholten und sowohl die alte als auch die frisch gewählte CDU-Chefin geschmäht hatte, kam er auch auf den Migrationspakt zu sprechen. „Viele unserer Nachbarländer lehnen den Pakt ab: Polen, Österreich, Israel“, sagte König, ohne sich von der geographischen Ungenauigkeit aus dem Konzept bringen zu lassen. Die AfD lehnt den Migrationspakt ab, weil ihrer Auffassung nach er zu „voraussetzungsloser Einwanderung“ führe.

Nach Angaben der Polizei verlief die Veranstaltung friedlich. Einen Versuch, die Veranstaltung zu stören oder sie zu stoppen, fand nicht statt. Gegenproteste waren gar nicht bei der Polizei als zuständige Versammlungsbehörde angezeigt worden. Die Kundgebung war gegen 20 Uhr beendet.

Von Tobias Morchner

Stadt Hannover Die tägliche Hannover-Glosse - Lüttje Lage: Meine SMS ist wichtiger

So lustig kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und bemerkenswerten Erlebnissen des Alltags. Heute: Meine SMS ist wichtiger

07.12.2018

Im Konflikt um Millionensummen, die Hannover jährlich an die Region überweist, zeichnet sich ein erster Kompromiss ab, aber Hannovers Kämmerer Axel von der Ohe (SPD) ist noch nicht zufrieden.

07.12.2018

Die Wiedereröffnung der Mensa an der Expo-Plaza verzögert sich erneut. Studentenwerk und Asta kritisieren den Vermieter für die schleppende Sanierung. Der Betrieb kann eventuell erst Anfang April wieder starten – ein Jahr nach dem Wasserschaden.

00:18 Uhr