Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Kinderprinzenpaar bereitet sich auf Umzug vor
Aus der Region Stadt Hannover Kinderprinzenpaar bereitet sich auf Umzug vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 21.02.2017
Das Aufwiegen gegen Süßigkeiten des Kinderprinzenpaars im Leonardo Hotel, Kirchrode.  Quelle: Villegas
Hannover

Schnell den Lippenstift nachgezogen und die Narrenkappe gerichtet. Zwei Auftritte haben Prinzessin Lara-Marie I. und ihr Bruder Keno-Noel I. bereits hinter sich. Am Dienstagabend ist das traditionelle „Aufwiegen gegen Süßigkeiten“ der letzte Termin des Tages für Hannovers Kinderprinzenpaar des Komitees Hannoverscher Karneval (KHK). Das Prinzenpaar setzt sein schönstes Lächeln auf, während Hotelier Dirk Knappert im Foyer des Kirchröder Leonardo Hotels säckeweise Fruchtbonbons auf die Waage hievt. „Wir haben im Moment mindestens drei Auftritte am Tag“, berichtet Prinz Keno-Noel I. (9) stolz. Am Nachmittag im Altersheim, abends im Hotel und Donnerstag treffen sie den Polizeipräsidenten. „Wir haben schon so viele Orden bekommen, dass wir sie an einer Stange auf dem Dachboden aufhängen“, freut Prinzessin Lara-Marie (8).

Für Hannovers Karnevalisten hat diese Woche der Endspurt der Session begonnen. Am Donnerstag beginnt der Altweiberkarneval im Rathaus. Um 11:11 Uhr geht es Oberbürgermeister Stefan Schostock an den Schlips. Sonnabend endlich der große Umzug durch die Innenstadt. Für Zugmarschall Ernst-August Schrader ist das Ziel klar gesteckt. „Wir wollen die 95.000 Besucher aus dem letzten Jahr wieder erreichen, dann sind wir glücklich“, gibt sich der KHK-Vize optimistisch. Die Zahl der Schaulustigen schwankte zuletzt, je nach Wetterlage, beträchtlich. Aktuell ist die Prognose für Sonnabend eher trübe. 7 Grad und Wolken sind vorhergesagt. Hannovers Karnevals-Präsident Joachim Meyer lässt das kalt. „Als Karnevalisten stehen wir ohnehin auf der Sonnenseite des Lebens“, scherzt er.

Der Karnevalsumzug startet am Sonnabend um 13:11 Uhr am Neuen Rathaus. Von dort führt er durch die Innenstadt zum Endpunkt in der Schmiedestraße. Angekündigt haben sich 23 aufwendig geschmückte Festwägen, acht Fanfarenzüge und rund 1500 Zug-Teilnehmer. Am Abend steigt dann im Döhrener Hangar No.5 um 19 Uhr die letzte große Prunksitzung der Session. Die Funkenartillerie Blau-Weiss verleiht dabei den Orden „humoris causa“ an Landesbischof Ralf Meisters. Sonntag veranstalten viele Gesellschaften ihren Kinderkarneval. 

Von Mario Moers

Weil er eine gefälschte Umweltplakette an seinem Lkw angebracht und damit durch Hannover gefahren ist, muss ein 29-jähriger Fahrer nun mindestens für acht Monate Haft. Das urteilte das Gericht am Dienstag. 

24.02.2017

Fast 20 Jahre, nachdem er mit Komplizen am Steintor einen Albaner erschossen und einen weiteren Mann lebensgefährlich verletzt hat, muss der heute 37-jährige Mesut Y. vier Jahren und drei Monate in Haft.

Tobias Morchner 21.02.2017

Seit fast zwei Jahren steht das Gebäude der Volkshochschule in der City leer. Die Stadt plant, das verwaiste Gebäude zu beleben: Eine Stätte der Erinnerung, an der vor allem Schülern die NS-Zeit vermittelt wird, soll eingerichtet werden. Doch braucht Hannover noch mehr Gedenkstätten?

Simon Benne 24.02.2017