Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Kirche verkauft Haus der evangelischen Jugend
Aus der Region Stadt Hannover Kirche verkauft Haus der evangelischen Jugend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:13 05.12.2014
Von Mathias Klein
Der Stadtkirchenverband will seinen Haushalt entlasten und das Haus der Jugend in Linden schließen. Quelle: dpa
Hannover

„Das ist für den Stadtkirchenverband nicht mehr darstellbar“, sagte Höflich bei der Vorstellung des Haushalts für die kommenden zwei Jahre. Das Haus an der Straße Am Steinbruch sei sehr groß, betonte er. Außerdem habe der Stadtkirchenverband mit der Lutherkirche in der Nordstadt bereits einen zentralen Standort für die Jugendarbeit. Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann betonte, dass dem Stadtkirchenverband die Jugendarbeit auch in Zukunft sehr wichtig sei.

Die Verkaufsverhandlungen für das Gebäude seien schon sehr weit vorangeschritten, berichtete Höflich. Details zur zukünftigen Nutzung wollte er noch nicht nennen, um den Vertragsabschluss nicht zu gefährden. Der Kirchenkreis trennt sich außerdem von den beiden Tagungsstätten Klein-Süntel und Süntelbuche, beide befinden sich in Bad Münder. „Wir brauchen diese Häuser nicht mehr, weil sie von unseren Gruppen kaum noch genutzt werden“, sagte Höflich. Auch diese Gebäude sollen verkauft werden, offenbar gibt es bisher jedoch noch keine Kaufinteressenten.

Die vorgesehenen Schließungen stehen im Zusammenhang mit den Sparbemühungen des Stadtkirchentages. Für den Haushalt der beiden kommenden Jahre muss der Verband mit jeweils 1,5 Millionen Euro in die Rücklagen greifen. Das Haushaltsvolumen für das kommende Jahr beträgt 63,9 Millionen Euro, im Jahr 2016 plant die Kirche mit 65,5 Millionen Euro. Den Haushalt hat der Stadtkirchentag am Mittwochabend verabschiedet. Heinemann rechnet damit, dass der Stadtkirchenverband auch in den darauffolgenden Jahren kräftig sparen muss. Er erwartet in Zukunft jährliche Einsparungen im Haushalt von fünf bis 9,9 Prozent.

Finanzielle Probleme bereiten dem Stadtkirchenverband nach wie vor die Kindertagesstätten in kirchlicher Trägerschaft. Nach Angaben von Höflich beträgt die jährliche Deckungslücke im Kita-Bereich knapp eine Million Euro. Eine Hauptursache des Defizits sei unter anderem die höhere Entlohnung kirchlicher Kita-Mitarbeiter.

Neben dem Haushaltsbeschluss bestätigte der Stadtkirchentag Thomas Höflich nach zehnjähriger Tätigkeit einstimmig in seinem Amt als Superintendenten des hannoverschen Bereichs Süd-Ost. Der 57-Jährige ist außerdem Stellvertreter des Stadtsuperintenden

Konflikt um KirchenabrissSeite 19

Vier Autos sind am Freitagmorgen aus bisher ungeklärter Ursache auf der Autobahn 2 auf Höhe des Kreuz Buchholz miteinander kollidiert. Fünf Personen wurden dabei leicht verletzt.

05.12.2014

Bei den Müllgebühren in der Region gibt es im kommenden Jahr eine Grundgebühr pro Haushalt. Die vom Oberverwaltungsgericht Lüneburg gerügte kombinierte Grundgebühr mit einem Anteil für das Grundstück und einem anderen für die Wohnung wird abgeschafft.

Mathias Klein 04.12.2014

Die Lage der Wohnungslosen in Hannover wird angesichts der winterlichen Temperaturen immer kritischer. Der Stadtverband der Diakonischen Werke schlägt jetzt Alarm.

04.12.2014