Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Klärwerk erklärt: Stadt bietet Führungen an
Aus der Region Stadt Hannover Klärwerk erklärt: Stadt bietet Führungen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 20.03.2017
Von Bernd Haase
Zwischen 9 und 18 Uhr finden am Mittwoch stündlich Führungen durch das Klärwerk statt. Quelle: Archivbild
Hannover

Mit drei Aktionen beteiligt sich die Stadt am diesjährigen internationalen Tag des Wassers am Mittwoch. Im Angebot sind einstündige Führungen durch das Klärwerk in Herrenhausen, die Ausstellung „Menschen im Klimawandel“ sowie ein Vortrag dazu.

Bei der Klärwerksführung erläutert die Stadtentwässerung die technischen Abläufe im Werk und die Funktionsweise der Kanalisation. Außerdem setzt sie ihre Aufklärungsarbeit zum Thema „Was darf in die Toilette geworfen werden und was lieber nicht“ fort. Treffpunkt für die Führungen ist ab 9 Uhr jeweils bis 18 Uhr zur vollen Stunde vor dem Eingang des Klärwerks Herrenhausen am Dünenweg 20. Anmeldungen sind nicht erforderlich, regentaugliche Kleidung und festes Schuhwerk angeraten.

Der Fachbereich Umwelt bietet am Mittwoch um 16 Uhr eine Führung durch die Klimawandel-Ausstellung im Volkshochschulgebäude an der Burgstraße 14 an. Im Anschluss beginnt dort um 17 Uhr ein etwa einstündiger Vortrag mit dem Titel „Klimawandel und globale Auswirkungen“. Anmeldungen sind noch unter der Telefonnummer (05 11) 16 84 47 03 möglich.

Auf der Internetseite der Stadt Hannover gibt es eine neue Spielerei. Per Mausklick können sich Nutzer 360-Grad-Panoramabilder von hannoverschen Sehenswürdigkeiten ansehen. Das Programm ist sogar für Cyberbrillen geeignet.

Andreas Schinkel 20.03.2017

Erstmals haben sich Hannovers Kurden zu einem zentralen Newroz-Fest (deutsch: Neujahrsfest oder Frühjahrsfest) am Steintor versammelt. Auf dem Platz entzündeten sie am Spätnachmittag ein Lagerfeuer, tanzten und feierten bis in den Abend.

23.03.2017

Fünf Monate auf Bewährung, ein Anti-Aggressionskurs und 100 Sozialstunden - das blüht dem Steuerschuldner, der zwei Mitarbeiter vom Finanzamt und einen Vollziehungsbeamten angegriffen hat. Auf ihn wartet noch ein weiteres Verfahren wegen Steuerhinterziehung.

20.03.2017