Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover So schön ist die Lange Nacht der Museen
Aus der Region Stadt Hannover So schön ist die Lange Nacht der Museen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 12.06.2018
Markus Plesker übt sich bei der Langen Nacht der Museen im Bogenschießen. Quelle: Samantha Franson
Hannover

Schon zum 20. Mal haben die Museen Hannovers nachts ihre Tore geöffnet. 4350 Besucher hat das Spektakel in diesem Jahr angelockt, etwas weniger als im Vorjahr – vielleicht wegen des guten Wetters. Durchschnittlich war jeder Besucher in vier Museen, im Vorjahr waren es fünf. In 20 Einrichtungen gab es Sonderführungen, Lesungen, Videoaufführungen und andere Aktivitäten.

Melanie Roßmann ist schon fast Profi: Mit Tochter Lisa-Marie ist sie bereits zum dritten Mal bei einer Museumsnacht. „Jedes der 20 Museen kann man nicht besuchen, das schafft man einfach nicht“, sagt sie. Die beiden haben sich extra einen Plan mit ihren Lieblingsorten zusammengestellt. Während die zwölfjährige Lisa-Marie sich im Historischen Museum an der Verkleidungskiste bedient und sich ein gepunktetes Petticoat-Kleid anzieht, schießt ihre Mutter Fotos.

„Viele Menschen nutzen den günstigen Preis für die Karte, mit der sie in alle Museen kommen“, sagt Kirsten Tepper vom Historischen Museum. Für 7 Euro stehen den Besuchern alle Türen offen. Die Sonderaktionen wie das Verkleiden kommen vor allem bei den jungen Besuchern gut an. Vor dem Historischen Museum zieht der wiederaufgebaute Hanomag-Rekorddiesel Blicke auf sich – der Rennwagen mit Dieselantrieb, mit dem Hanomag 1939 Weltrekorde eingefahren hat.

Tausend Gäste in den Häusern

Etwa 20 Sonderaktionen hat allein das Landesmuseum für seine Besucher auf die Beine gestellt. „Der Beginn war in diesem Jahr etwas zäh – viele Gäste sind erst am späten Abend gekommen“, sagt Dennis von Wildenradt. Immerhin 2240 waren es trotzdem am Ende – dritter Platz nach Historischem (3480 Gäste) und Museum August Kestner (3400).

Im Landesmuseum steht bei der 20. Nacht der Museen alles im Zeichen des Mittelalters. „Vor allem Kinder können hier Bogenschießen, Wappen malen oder Papierschöpfen“, sagt von Wildenradt, während er selbst im Mittelaltergewand durch das Museum läuft und Kettenhemden präsentiert. „Das Gefühl, nachts in einem Museum zu sein, ist schon ein besonderes“, sagt Elke Jahns, die im Hof des Landesmuseums sitzt und auf den Auftritt eines Gauklers wartet. „Die Museen überlegen sich jedes Jahr ein tolles Programm – es ist nur schade, dass man sich auf ein paar beschränken muss“, sagt die 70-Jährige. Mit dem Bus sei es aber gut möglich, sich noch viele Museen anzuschauen.

Diese Häuser nahmen an der 20. Museumsnacht teil:

Architektenkammer Niedersachsen, EXPOSEEUM, feinkunst e.V., Feuerwehrmuseum Hannover, Galerie "Vom Zufall und vom Glück", Handwerksform Hannover, Historisches Museum Hannover, Kestner Gesellschaft, Kino im Künstlerhaus, KUBUS Städtische Galerie, Kunstverein Hannover, Landesmuseum Hannover, Museum August Kestner, Museum für Energiegeschichte(n), Museum Schloss Herrenhausen, RosebuschVerlassenschaften, Sprengel Museum Hannover, Stadtbibliothek Hannover, Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst und WORLD OF KITCHEN – WOK-Küchenmuseum

Von Tomma Petersen

Feuerwehr und Binnenschiffe haben ein Reh aus dem Mittellandkanal gerettet. Das Tier konnte das Wasser nicht mehr verlassen. Es blieb unverletzt und konnte nach der Rettungsaktion wieder ausgewildert werden.

09.06.2018

Rund 60 Rechtsradikale aus Deutschland und Österreich haben am Sonnabend gegen eine vermeintliche Meinungsdiktatur demonstriert. Ein „unfreiwilliger Spendenlauf“ blieb allerdings aus.

09.06.2018

Nach einem Unfall vor vier Wochen kommen zwei Stadtbahnen vom Gleis. Für viele Anwohner aus Oberricklingen und Umgebung ist die Demontage der zwei Züge ein stundenlanges Spektakel.

12.06.2018