Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Tote von Dedensen: Liebhaber wird wegen Mordes angeklagt
Aus der Region Stadt Hannover Tote von Dedensen: Liebhaber wird wegen Mordes angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 13.07.2017
Quelle: Elsner/Archiv
Hannover

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Anklage gegen Christian I. erhoben. Der 42-Jährige wird beschuldigt, Anfang April in Hannover seine Geliebte Jana W. umgebracht zu haben. „Ihm wird Mord aus niedrigen Beweggründen vorgeworfen“, sagt Hannovers Erste Staatsanwältin Kathrin Söfker. I. soll die 29-Jährige in seiner Wohnung „aus Wut oder Frustration“ erwürgt haben.

„Nach Aussage des Angeklagten führten die beiden seit über zwei Jahren eine intime Beziehung“, sagt Söfker. Jana W. und Christian I. hatten sich für das Wochenende Anfang April in Hannover verabredet, die 29-Jährige kam extra aus Bad Nenndorf angereist. Die Polizei entdeckte ihr Auto später am Hauptbahnhof. In I.s Wohnung habe W. offenbar einen Annäherungsversuch des 42-Jährigen zurückgewiesen, daraufhin habe er seine Geliebte nach eigener Aussage erwürgt. Jana W. arbeitete bei der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen in Hannover.

Liebhaber versteckte die Leicht bei Dendesen

Ihre Leiche wurde am nächsten Morgen von einer Hundebesitzerin in einem Wäldchen nahe des Mittellandkanals bei Dedensen entdeckt. Schnell kam die Polizei dem 42-jährigen Krankenpfleger aus der Oststadt auf die Spur. I. war jedoch mehrere Wochen unauffindbar – trotz Fahndung und internationalem Haftbefehl. Am Osterwochenende stellte sich der Hannoveraner der Polizei in London. „Offenbar wurde der Druck zu groß“, sagt Staatsanwältin Söfker. Seit seiner Überstellung aus Großbritannien sitzt der 42-Jährige in Hannover in Untersuchungshaft.

Einen Termin für den Prozess gibt es noch nicht, die Anklage schrift ist gerade erst beim Landgericht eingegangen. Während des Verfahrens ist zu klären, ob Christian I. womöglich vermindert schuldfähig ist. Sowohl die Aussagen des Angeklagten als auch Hinweise aus den Ermittlungen würden darauf hindeuten, dass der 42-Jährige zur Tatzeit „erheblichen Alkohol konsumiert haben könnte“, sagt Söfker.

pah

Gehen Sie mit ihren Kindern in Hannover gerne auf den Spielplatz? Haben Sie einen Favoriten in Ihrem Stadtteil? Wenn ja, dann schreiben Sie uns. Unsere Redakteure haben ihre Lieblingsspielplätze schon verraten - und dort gibt es Einiges zu erleben.

13.07.2017

Die Tierrechtsorganisation Peta darf in Hannover keine Plakate aufhängen. Die Tierschützer hatten mehrere Werbeflächen in Zoonähe sowie an der Clausewitzstraße gebucht, um dort großformatig auf die angeblichen Misshandlungen von Elefanten mit Haken aufmerksam zu machen.

Susanna Bauch 13.07.2017

Im NDR-Spot für die Open-Air-Oper „Rigoletto“ am Neuen Rathaus singen Arbeiter im Gully – und der OB hängt rum. So unterhaltsam ist der Ankündigungsspot für die Veranstaltung am 22. Juli in Hannover. 

Felix Harbart 13.07.2017