Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Rats-SPD verteidigt Standorte für Hochbahnsteige
Aus der Region Stadt Hannover Rats-SPD verteidigt Standorte für Hochbahnsteige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 25.09.2018
In Linden ist der Bau eines Hochbahnsteigs auf der Limmerstraße in Höhe Offensteinstraße noch immer umstritten. Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Die Rats-SPD stellt sich hinter die umstrittene Entscheidung der Regionsverwaltung, in der Fußgängerzone der Limmerstraße zwei Hochbahnsteige zu bauen. „Die Standorte sind richtig“, sagt SPD-Baupolitiker Lars Kelich. Nach zehn Jahren der Diskussion über das Für und Wider müsse auch der Bezirksrat Linden-Limmer den Beschluss akzeptieren. „Der Bezirksrat sollte konstruktiv mitarbeiten, eine Blockadehaltung hilft niemandem“, sagt Kelich.

Zuletzt regten sich immer wieder Proteste im Stadtteil gegen die gewählten Standorte. Kritisiert wird vor allem, dass ein vier Meter breiter und 45 Meter langer Hochbahnsteig in Höhe der Offensteinstraße am westlichen Ende der Fußgängerzone platziert werden soll. Dort sei die Limmerstraße besonders schmal, meinen unter anderem die Grünen im Bezirksrat. Weniger umstritten ist der Standort nahe dem Küchengartenplatz. Geschäftsleute fürchten jahrelange Bauarbeiten vor ihren Türen und infolgedessen Umsatzeinbußen. Anwohner meinen, dass die Limmerstraße ihren Charakter als Einkaufs- und Partymeile verliere.

SPD-Mann Kelich glaubt nicht, dass die Limmerstraße ihr Gesicht verliert, nur weil am Anfang und am Ende der Fußgängerzone zwei Bahnsteige entstehen. „Dazwischen bleibt die Limmerstraße auf 500 Metern Länge unangetastet“, sagt er. Zugleich wünscht sich Kelich, dass die Region ein Verkehrskonzept für die Limmerstraße im Bereich des neuen Hochbahnsteigs in Höhe der Offensteinstraße vorlegt. Tatsächlich räumten die Regionsplaner kürzlich ein, dass Flucht- und Rettungswege sowie die gesamte Verkehrslenkung noch genauer unter die Lupe genommen werden müssten.

Von Andreas Schinkel

Seit Juni ist Kulturdezernent Harald Härke vorläufig suspendiert. Die CDU fühlt sich getäuscht, weil die Stadt vor der Abstimmung wichtige Unterlagen nicht vorgelegt hat – und droht jetzt mit Klage.

25.09.2018

Ab Freitag startet das traditionelle Drachenfest auf dem Kronsberg. Pfeilschnelle Jäger und bunte Phantasiewesen bevölkern den Himmel. Kinder lernen beim Drachenbasteln, eigene Flieger herzustellen.

25.09.2018

Am Mittwoch verlegt der Künstler Gunter Demnig 20 neue Stolpersteine in Hannover. Die Denkmäler im Miniaturformat erinnern im Gehwegpflaster an das Schicksal von NS-Opfern.

25.09.2018