Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Was geschah im Lister Bad? Polizei sucht Zeugen
Aus der Region Stadt Hannover Was geschah im Lister Bad? Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 01.09.2016
Quelle: Elsner (Symbolbild)
Hannover

Nachdem am Wochenende ein dreijähriges Mädchen im Lister Bad (Vahrenheide) reanimiert werden musste, sind weiter viele Fragen zu den Umständen des Vorfalls offen. Daher ruft die Polizei nun noch mal alle Zeugen auf, sich zu melden und so dabei zu helfen, das Geschehen zu rekonstruieren. Insgesamt 8000 Gäste sollen am Sonnabendnachmittag laut Angaben der Stadt im Lister Bad gewesen sein. 

Bisherigen Ermittlungen zufolge war die 27 Jahre alte Mutter des Mädchen durch ein etwa gleichaltriges Mädchen am Beckenrand angesprochen worden, welches sie auf das leblos im Pool liegende Kind hinwies. Andere erwachsene Badegäste sollen den Vorfall erst mitbekommen haben, als die Mutter ihre Tochter bereits aus dem Wasser gezogen hatte und schreiend über das Gelände lief.

Was zuvor geschah, darüber hat die Polizei noch immer kein genaues Bild. 

Insbesondere aufgrund des schnellen sowie professionellen Eingreifens einer 23-jährigen Arzthelferin, einer 42 Jahre alten Polizistin sowie eines Schwimmmeisters erholte sich das Kind so schnell und gut, dass es bereits am Montag aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte. Der Chefarzt im DRK-Clementinenhaus, Mathias Gnielisnki, hatte im Nachhinein im HAZ-Interview die sensationelle Ersthilfe nach dem Vorfall gelobt.

ewo

Dämpfer für die Seilbahn-Pläne zur Wasserstadt: Das von der grünen Bezirksratsfraktion vorgeschlagene Projekt, das Neubaugebiet in Limmer mit Gondeln statt mit einer Stadtbahn an den Nahverkehr anzubinden, hat im Bezirksrat keine Mehrheit gefunden. Lesen Sie den ganzen Bericht hier in unserem Multimedia-Blog zur Wasserstadt.

Juliane Kaune 01.09.2016
Stadt Hannover Streit zwischen Verein und Spielbetriebs-Gesellschaft - Machtkampf im Indianerland

Rangeleien zwischen den Indians und der Eishockey-Spieltriebs-Gesellschaft: Vordergründig geht es um die Rechte an der Wort- und Bildmarke "Hannover Indians", hintergründig darum, wer künftig das Sagen beim Eishockey in der Kultarena in Kleefeld hat. 

Bernd Haase 03.09.2016

Die Liste der Ungereimtheiten im Fall Saleh S., dem Bruder der mutmaßlichen IS-Terroristin Safia S., ist offenbar länger, als bislang angenommen. So soll der 18-Jährige nicht nur zwei Brandsätze von der Ernst-August-Galerie geworfen, sondern auch einen Streitschlichter niedergestochen haben. 

Tobias Morchner 03.09.2016