Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Mann schlägt auf anderen ein – und wird verhaftet
Aus der Region Stadt Hannover Mann schlägt auf anderen ein – und wird verhaftet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 07.10.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Ein 23-Jähriger ist am Donnerstagabend an der Hamburger Allee bei einer Auseinandersetzung mit einem 32- sowie einem 37-jährigen Mann aus Hannover schwer verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge ist zuvor wohl ein Streit eskaliert. Der Grund ist bisher nicht geklärt. Plötzlich begannen die beiden Hannoveraner den 23-Jährigen zunächst zu Boden zu schlagen und dort auf ihn einzutreten.

Erst als Zeugen auf die Situation aufmerksam wurden, ließen die Männer von ihrem Opfer ab und flüchteten zu Fuß. Aufgrund guter Personenbeschreibungen gelang es zwischenzeitlich von Zeugen alarmierten Polizeikräften, das Duo vor einem Kaufhaus an der Rundestraße vorläufig festzunehmen.

Der junge Mann erlitt bei dem Angriff schwere Verletzungen und wurde von einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft (StA) Hannover wurde der 37-Jährige am Freitag einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Sein Komplize durfte die Wache nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen verlassen. Gegen beide ermitteln StA und Polizei nun wegen des Verdachts der Gefährlichen Körperverletzung.

ewo

Übergriff nach dem 96-Spiel gegen den FC St. Pauli. Kurz nach der Begegnung ist ein Fan der Gastmannschaft von einem Unbekannten zusammengeschlagen worden. Nach dem Täter wird gefahndet. Die Polizei bittet um die Mithilfe von Zeugen. 

07.10.2016

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat am Donnerstagabend den 45-jährigen Romeo W. in einer Wohnung in Hannover-Marienwerder festgenommen. Er soll am 30. Juli am Raschplatz einen 39-Jährigen angegriffen und lebensgefährlich verletzt haben.

Weil der Abfallzweckverband Aha höhere Kosten und geringere Einnahmen kompensieren muss, will er von Januar kommenden Jahres an die Müllgebühren erhöhen. Laut eigener Kalkulation braucht Aha von 2017 bis 2019 jährlich 142 Millionen Euro, um wie vorgeschrieben kostendeckend wirtschaften zu können.

Bernd Haase 10.10.2016