Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Das war die N-Joy Starshow 2017
Aus der Region Stadt Hannover Das war die N-Joy Starshow 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:50 28.05.2017
N-Joy Starshow 2017: Deichkind Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Den Schlussakt beim Festival auf dem Expo-Gelände gab ein Trio aus Hamburg: Die Jungs von Deichkind waren der Höhepunkt der N-Joy-Starshow - und das nicht nur wegen ihrer spektakulären Bühnenshow mit knalligen Kostümen und tollen Lichteffekten. „Remmidemmi“ war nicht nur bei ihrem gleichnamigen Hit auf der Plaza angesagt: Die Fans feierten die Band ab und sangen zu Hits wie "So ne Musik" lauthals mit. 

"Rampampampam - Alle Lampen an" hieß ab 20 Uhr, als die "Füchse" von der Elbe die Bühne stürmten. Die Beginner weckten sofort Erinnerungen an das Goldene Zeitalter des Hamburger Hip-Hop. Vor mehr als einem Vierteljahrhundert starteten Denyo, DJ Mad und Eizi Eiz ihre Karriere - damals noch als Absolute Beginner. Und auch heute beweisen sie, dass sie an Skills nichts verloren haben. Von Klassikern wie "Füchse", "Fäule" oder "Gustav Gans" bis hin zu neuen Hits wie "Ahnma" - die Beginner sorgten dafür, dass Tausende Zuschauer hüpfen. 

Das Trio Clean Bandit aus Cambridge brachte seine Mischung aus Electropop und Dancehall auf die Bühne. Vor allem ihre Single "Rockaby" mit Sean Paul und Anne-Marie oder aber “Symphony" mit Zara Larsson sorgten für mega-90er-Stimmung auf der Expo Plaza. Die Sängerinnen motivierten zum Mittanzen und die Electro-Musik wurde auf der Bühne von Geigen und Schlagzeug untermalt. 

"Don't Be So Shy“ war vergangenes Jahr der Sommerhit schlechthin. Jetzt trat die französische Sängerin Imany auf der Plaza auf - und überraschte wohl einige Zuschauer. Denn anders als der Remix von "Don`t Be So Shy" klingt die Musik der Soulsängerin mit der rauchigen Stimme eher handgemacht. Gitarren, Schlagzeug, Cello und eine gefühlvolle Stimme machten den Sound perfekt. Neben eigenen Hits wie "Silver Lining" und "Don't be so shy" coverte sie auch Songs anderer Künstler, wie etwa "Bohemian Rhapsody" von Queen. 

Publikum trotzt der Hitze

Trotz der fast 30 Grad brachte der DJ Alle Farben das Publikum weiter zum kochen. Frans Zimmer, wie der DJ mit bürgerlichem Namen heißt, schaffte 2014 mit "She likes to Move" den internationalen Durchbruch. Bei der Open-Air-Disko auf dem Plaza durften seine Hits "Please Tell Rosie" und "Bad Ideas" sowie sein Remix von "Supergirl" nicht fehlen.

Schon um 14 Uhr strömten die Fans auf das Gelände - wie auch Laura Dollmann aus Celle. Die 17-Jährige war schon letztes Jahr beim Plaza Festival. "Ich komme hier gerne her, weil man Spaß hat und auch viele neue Leute kennenlernt", sagt sie. Diesmal sei sie vor allem wegen der Band Beginner nach Hannover gekommen. Für den Hauptact des Tages - Deichkind - ist Kevin Neuhoff angereist. Der 26-Jährige aus Heide (Schleswig-Holstein) genoss am frühen Nachmittag die Sonne, bevor dann das Musikprogramm um 15 Uhr mit Chefboss startete.

Das Duo überzeugte mit seinem Mix aus Dancehall, Electro und Rap. Die Hamburger Musik- und Tanz-Combo Alice Martin und Maike Mohr animierte aber nicht nur das Publikum zum Abtanzen - in dem sie unter anderem zahlreiche Handtücher verteilten, die auf Kommando durch die Luft gewirbelt wurden. Die beiden Frauen lieferten auf der Bühne selbst eine energiegeladene Choreografie ab.

"Es ist echt toll hier", sagt Renate (52). Sie ist zum ersten Mal bei einem Plaza-Open-Air. "So viele Stars für so wenig Geld, das ist echt super gemacht", sagt sie erfreut.

Verstärke Sicherheitsmaßnahmen

In diesem Jahr wurde am Einlass verstärkt kontrolliert. Unter anderem mit Metalldetektoren. Auch waren erstmals keine Plastikflaschen und keine großen Handtaschen oder Rucksäcke (über DIN-A4 Format) mehr erlaubt. Doch die meisten Besucher sahen diese Maßnahmen gelassen. "Am Flughafen ist es nicht anders", sagt Tugce Sezgin. Die 29-jährige Hannoveranerin fühlte sich dank der Kontrollen etwas sicherer. "Nach den Ereignissen kann ich das voll und ganz verstehen", sagte sie.

Das mit den Flaschen sei schon ärgerlich, fand hingegen Sofie Hinz. Vor allem bei den Temperaturen könne sie nicht verstehen, warum sie nur ein 0,3 Liter Tetra Pak mitnehmen könne. Anette Mach hingegen hat volles Verständnis. "Ich fühle mich nicht sicherer, aber die Maßnahmen sind voll okay", sagte sie. "Ist doch im Stadion genau so", sagte Jörn Melchers. Das Abtasten und die Metalldetektoren seien bei anderen Veranstaltungen schon lange normal und auch Getränke dürfe man oft nicht mitnehmen. "Mich stört das nicht - ich verstehe es."

Strahlender Sonnenschein und Livemusik: Das gab es bereits am Freitagabend auf dem Expo-Gelände beim Plaza Festival. 25.000 Konzertbesucher feierten die Auftritte von Max Giesinger, Bastille, Walking On Cars und Bosse. Den Abschluss markierte der umstrittene Auftritt der Söhne Mannheims.

Lisa Malecha

Rund 150 Tierschutzaktivisten zogen am Sonnabend durch Hannovers City und demonstrierten gegen Massentierhaltung und die Herstellung von tierischen Lebensmitteln. Im Stadtverkehr kam es zu Behinderungen.

27.05.2017

Sind viele Zusatzaufgaben, die Lehrer leisten, verzichtbar, wie die CDU meint? Schulleiter bangen um Sprachförderung für Kinder mit mangelnden Deutschkenntnissen – und befürchten weitere Überstunden.

Bärbel Hilbig 27.05.2017
Stadt Hannover Wiesn-Party auf dem Schützenplatz - Gilde-Schwooof endet doch schon heute

Der Gilde-Schwooof, das neue Wiesn-Partyformat auf dem Schützenplatz, endet überraschend schon am Sonnabend und damit einen Tag früher als geplant. Die Hauptband am Sonntag musste aus gesundheitlichen Gründen leider absagen.

Conrad von Meding 27.05.2017