Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Nach Ikea-Überfall werden RAF-Parallelen geprüft
Aus der Region Stadt Hannover Nach Ikea-Überfall werden RAF-Parallelen geprüft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 26.03.2018
Köln/Hannover

  Nach dem Überfall auf einen Geldtransporter bei Ikea in Köln prüfen Ermittler Parallelen zu Raubüberfällen, die drei untergetauchten Ex-RAF-Terroristen zur Last gelegt werden. „Wir prüfen, ob es Zusammenhänge zwischen den Taten gibt“, sagte eine Sprecherin des Landeskriminalamtes Niedersachsen am Montag. Zuvor hatte das „Westfalen-Blatt“ über die Ermittlungen berichtet.

 Das LKA in Hannover ermittelt federführend gegen die ehemaligen RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette. Die früheren Linksterroristen sind seit Jahrzehnten untergetaucht. Das Trio wird wegen einer Serie von Raubüberfällen in Norddeutschland gesucht.

 Eine Sprecherin der Polizei Köln sagte, bisher deute nichts auf einen Zusammenhang der Taten hin: „Aber wir stehen im Austausch mit den Kollegen des LKA und ermitteln in alle Richtungen.“ Die beiden Täter seien weiter auf der Flucht. Sie hatten am Sonnabend auf dem Parkplatz eines Ikea-Möbelhauses im Kölner Stadtteil Godorf einen 60 Jahre alten Geldboten mit einer Waffe bedroht und ausgeraubt. Danach entkamen sie mit einem gestohlenen Auto, das später brennend auf einem Feld in der Nähe gefunden wurde.

 

Von dpa

In Burgwedel hat am Sonnabend ein 17-Jähriger eine junge Frau niedergestochen. Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Dietmar Schilff, fordert eine statistische Erfassung von Messerangriffen. Auf diese Weise könnte etwa das Training für das Verhalten bei Einsätzen besser angepasst werden, sagt der Hauptkommissar.

26.03.2018

Die Stadt muss die  Ausbesserung des Fahrbahnpflasters in der Ständehausstraße auf die zweite Aprilwoche verschieben. Das Wetter hat den ursprünglich Mitte März geplanten Start der Arbeiten verhindert.

26.03.2018

Nach der blutigen Messerattacke auf eine 24-Jährige in Burgwedel befindet sich der 17-jährige Verdächtige in Untersuchungshaft, die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Fünf juristische Fragen, die jetzt zu klären sind.

29.03.2018