Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Neuer Harry Potter verzaubert Fans in Hannover
Aus der Region Stadt Hannover Neuer Harry Potter verzaubert Fans in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 25.09.2016
Falk Mesecke ist gespannt, wie es den Kindern von Harry, Ron, und Hermine in Hogwarts ergeht. Quelle: Eberstein
Hannover

In Hannovers Buchläden liegt ab dem heutigen Sonnabend der neue Band der Harry-Potter-Reihe in den Regalen. Titel: "Harry Potter und das verwunschene Kind". Der ganz große Ansturm auf die deutsche Neuerscheinung ist bisher ausgeblieben, aber neugierig sind die Hannoveraner schon auf die neue Geschichte rund um den inzwischen erwachsenen Zauberer.

"Ich will wissen, wie es weitergeht", sagt der 34-jährige Falk Mesecke. Als er vor vielen Jahren die letzten Zeilen des letzten Band gelesen hatte, sei er regelrecht enttäuscht gewesen, dass die Geschichte aufhörte. Ob sein acht Monate alter Sohn Vincent, den er vor dem Bauch trägt, einmal zum Potter-Fan wird? "Wohl kaum", sagt Mesecke. Kinder fänden meist gerade das nicht toll, was die Eltern mögen.

Martina Kempe, Buchhändlerin bei Hugendubel am Kröpcke, erinnert sich noch an die Potter-Nächte vor vielen Jahren. "Als der letzte Band erschien, öffneten wir um Mitternacht, verkauften etliche Bücher. Viele Kinder kamen verkleidet", erzählt sie. Das sei einzigartig gewesen und werde sich wohl kaum wiederholen.

An die Happenings im Buchladen mit Zauberspielen und wallenden Umhängen erinnert sich die 19-jährige Aisha noch sehr genau. "Damals hatte ich auch einen Hexenhut auf dem Kopf", sagt sie. Harry Potter habe sie durch ihre Jugend begleitet. "Auch jetzt noch lese ich einmal im Jahr alle Bände durch", sagt die junge Frau. Die neueste Erzählung habe sie sich schon auf Englisch besorgt. "Die deutsche Ausgabe schenke ich meiner Mutter", sagt Aisha.

Die ganz große Potter-Mania scheint die heutigen Kinder nicht mehr zu erfassen. "Potter ist zwar noch angesagt, aber nicht so riesig", sagt der 13-jährige Bennett. Skeptisch sei er, ob die neue Geschichte in ihrer Form als Theaterstück funktioniert. Die Filme hätten ihm aber gut gefallen. Seine Mutter, Britta Augath, kann dem populären Zauberlehrling nicht viel abgewinnen. "Ich lese lieber Krimis", sagt sie

Lesekritiken sind sehr gemischt

Nie wieder hatte Rowling eine Fortsetzung schreiben wollen – und möglicherweise hat noch nie hat jemand so viele Menschen glücklich gemacht, indem er sich nicht an sein Wort gehalten hat. Trotzdem sind die Leserkritiken beim Internethändler Amazon gemischt – sie reichen von „Große Liebe“ und „meeeehr“ bis „enttäuschend“ und „hätte ich das mal gelassen“. Grund dafür ist womöglich auch die ungewohnte Form – schließlch kommt das Buch in Szenenform und damit ohne die charakteristischen atmosphärischen Beschreibungen von Rowling daher. Die Rezensionen der Theaterkritiker nach der Premiere des Stückes in London waren positiv. 

Darum geht es im neuen Harry-Potter-Buch

Die Handlung von „Harry Potter und das verwunschene Kind“ setzt dort ein, wo der siebte Teil der Harry-Potter-Romane endet. Harrys beste Freunde, Hermine und Ron, sind inzwischen miteinander verheiratet. Die strebsame Hermine hat es bis zur Magie-Ministerin geschafft. Harry ist ein überarbeiteter Beamter im Ministerium für Zauberei, verheiratet mit Rons Schwester Ginny.

Zum gemeinsamen Sohn Albus Severus hat Harry eine schwierige Beziehung. Albus leidet unter dem hohen Erwartungsdruck, den der Ruhm seines Vaters mit sich bringt. Sehr zum Missfallen seines Vaters freundet er sich mit Scorpius Malfoy an, dem Sohn von Harrys früherem Widersacher Draco.

Um sich zu beweisen, will Albus mithilfe einer Zeitreise einen Fehler seines Vaters korrigieren. Dabei richten er und Scorpius aber mehr Schaden an als sie gutmachen. So fängt Harrys geheimnisvolle Narbe nach 19 Jahren wieder an zu schmerzen – es plagen ihn Alpträume, in denen es um den Erzbösewicht Lord Voldemort geht.

asl/dpa/ewo

Klingt Hannover wie ein kunstvolles Gewitter? Die Unesco City of Music präsentiert sich auf dem Reeperbahnfestival in Hamburg. Mit dabei beim wichtigsten Branchentreff der Musikwirtschaft sind die Band The Hirsch Effekt Effekt und andere Musikschaffende aus Hannover. 

26.09.2016

Otto kann blödeln. Aber kann er auch Werbung? Kann er! Auf der IAA präsentiert sich der 68-jährige Komiker engagiert und macht fleißig Bilder mit dem neuen Crafter von VW Nutzfahrzeuge.

23.09.2016

Diakovere und Verdi haben sich angesichts der Personalnot bei den Hebammen auf eine "Zwischenlösung" geeinigt: Das Friederikenstift wird ab 4. Oktober nachts geschlossen. Frauen in den Wehen, die in dieser Zeit dort eintreffen, sollen „in einem sicheren Verfahren“ weitergeleitet werden, in erster Linie ins Henriettenstift.

26.09.2016