Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Videospiele: 500 Besucher zocken gemeinsam im Capitol
Aus der Region Stadt Hannover Videospiele: 500 Besucher zocken gemeinsam im Capitol
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 28.03.2018
Rund 500 Gaming-Fans zocken am Sonntag gemeinsam im Capitol. Quelle: Philipp Von Ditfurth
Hannover

 Es ist eine Welt, die man nicht unbedingt auf Anhieb versteht. Rund 500 überwiegend junge Leute haben sich am Sonntag zur Videospiel-Olympiade im Capitol getroffen. Die Veranstalter hatten dort knapp 100 Videospiele aufgebaut, einige wurden bereits vor 20 Jahren entwickelt. 

„Als Videospieler gibt es in Hannover keinen Ort, wo man hingehen kann“, sagt Organisatorin Regine Silbermann. Diesen Ort habe sie schaffen wollen. „Meist sind Videospieler allein oder haben nur einen kleinen Freundeskreis“, sagt sie. Das wolle sie ändern. „Hier kann man andere Spiele ausprobieren und vor allem neue Freunde kennen lernen“, sagt sie. Und natürlich könnten sich die Besucher „richtig austoben“, wie es zu Beginn heißt. 

Die regelmäßigen Veranstaltungen unter dem Titel Pixelpokal hätten sich in der Szene herumgesprochen, die Spieler kämen mittlerweile aus ganz Deutschland. Wie zum Beispiel Marc. Der 26-jährige Industriekaufmann ist mit Freunden aus Köln nach Hannover gefahren. „Die Atmosphäre hier ist ganz besonders“, sagt er. 

An den Bildschirmen prügeln sich nicht nur von Menschenhand gesteuerte Sumo-Ringer oder rasen Autos durch die Stadt, es gibt auch eher seltene Geschicklichkeitsspiele. Wie zum Beispiel das Tanzspiel, bei dem es darum geht, immer genau die Schritte zu machen, die der Computer auf dem Bildschirm vorgibt, wobei die Geschwindigkeit sich immer steigert. So manchem Besucher des Pixelpokals treibt das an diesem Nachmittag die Schweißperlen auf die Stirn. Auch daran könne man sehen, dass Videospieler keine Nerds seien, die nur den ganzen Tag vor dem Computer sitzen, sagt Organisatorin Silbermann

Lea und Chris halten sich beim Spielen an diesem Tag eher zurück. Die beiden 22-Jährigen sind in der Kleidung ihrer Helden gekommen, Robin und Raven. Robin trägt eine Augenmaske wie Zorro, Raven Hut und ein enges Oberteil. „Das sind beides Superhelden, die das Böse besiegen“, sagt Lea. Eine Rolle, die der Studentin aus Hannover gerade in der heutigen Zeit besonders gut gefällt. 

Die beiden sind auch bei anderen Videospiel-Veranstaltungen in ganz Norddeutschland unterwegs, immer als Raven und Robin. „Wir verbinden unsere Spiellust mit der Leidenschaft, uns zu verkleiden“, berichtet Lea. 

Einfach nur zum Spielen ist Vivienne ins Capitol gekommen. Die 23 Jahre alte Studentin ist ganz begeistert vom neuen „Stack Defense“, das mit Videobrillen gespielt werden kann. „Das ist ein originelles Spiel“, sagt die Hannoveranerin. Vier Spieler stehen im Raum, eine Hand versucht, virtuell einen Turm aufzubauen, die andere, den Turm der Mitspieler zu zerstören. „Das ist Schwerarbeit, beide Hände zu koordinieren“, sagt Vivienne. Aber schon allein für dieses Spiel habe sich der Besuch gelohnt. 

Von Mathias Klein

Unbekannte haben am Freitagabend auf dem ehemaligen Continental-Gelände in Hannovers Stadtteil Limmer zwei 14-Jährige bestohlen. In der Nacht schlugen außerdem drei Räuber mit einem Messer in Davenstedt zu. Die Polizei prüft einen Zusammenhang.

26.03.2018

Mit zahlreichen Aktionen stand die City von Hannover am Sonntag ganz im Zeichen der Eröffnung der Fahrradsaison. Unter anderem gab es eine kostenlose Waschstation. Zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt hatten geöffnet.

28.03.2018

Im Kuppelsaal in Hannover wurde am Wochenende „der Sonne entgegen“ getanzt. Bei dem größten Indoor-Festival Norddeutschlands feierten Hunderte Besucher mit DJs wie Alle Farben und Ante Perry.

25.03.2018