Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Aha will die O-Tonne abschaffen
Aus der Region Stadt Hannover Aha will die O-Tonne abschaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 07.02.2019
Einst war die O-Tonne eine große Hoffnung von Aha, jetzt soll sie eingesammelt werden. Quelle: Frank Wilde
Hannover

Eigentlich sollte es ein bundesweites Vorzeigemodell werden, jetzt empfiehlt der Abfallwirtschaftsbetrieb Aha die Abschaffung der O-Tonne für Wertstoffe in ihrer bisherigen Form. Der Grund dafür sind die hohen Kosten von rund 1,4 Millionen Euro pro Jahr. Die Verluste werden aus den Abfallgebühren finanziert.

Kosten: 1,4 Millionen; Einnahmen: 37.000 Euro

Im vergangenen Jahr konnten aus den O-Tonnen lediglich Wertstoffe im Gesamtwert von 37.000 Euro verwertet werden, berichtete Aha-Geschäftsführer Thomas Schwarz am Donnerstag im Abfallwirtschaftsausschuss. Bei den Ausgaben sind die Personalkosten mit rund einer Millionen Euro pro Jahr der größte Batzen. „Die Lücke zwischen Erlösen und Kosten wächst“, berichtete Schwarz. Die rund 20 Mitarbeiter, die derzeit mit der Leerung der O-Tonnen und der Sortierung der Inhalte beschäftigt sind, könnten an andere Stelle des Betriebs untergebracht werden, sagte Schwarz.

45.000 Wertstofftonnen stehen in der Region Hannover

In der Region gibt es derzeit rund 45.000 O-Tonnen, die meisten davon, 40.000 Werststofftonnen, stehen bei Hausbesitzern im Umland. In die O-Tonne können Wertstoffe aus Plastik, wie zum Beispiel alte Schüsseln oder Altmetall geworfen werden. Außerdem werden mit der O-Tonne Altkleider gesammelt. Elektrokleingeräte dürfen seit einiger Zeit nicht mehr über die Wertstofftonne entsorgt werden.

SPD und CDU sind sich nicht einig

In der Regionspolitik herrscht Uneinigkeit, wie mit der O-Tonne umgegangen werden soll. Die SPD will die Tonnen erst einmal stehen lassen, in der Hoffnung, dass darin künftig der Verpackungsmüll gesammelt werden kann, der derzeit in den Gelben Säcken landet. „Wir wollen den Menschen nur ungern die Entsorgungsmöglichkeit wegnehmen, ohne eine Alternative anzubieten“, sagte der Abfallexperte der SPD-Regionsfraktion, Wolfgang Toboldt. Die CDU dagegen, Koalitionspartner der SPD, und auch die AfD wollen die Wertstofftonne am liebsten sofort abschaffen, um überflüssige Kosten für die Gebührenzahler zu vermeiden.

Aha hat Konzept für Einsammeln der O-Tonne

Aha hat sich bereits Gedanken gemacht, wie die Wertstofftonnen wieder eingesammelt werden können. Dann müsste am Tag der Leerung ein zweites Fahrzug fahren, das die leeren Behälter einsammelt. Die Aktion würde insgesamt sieben Monate dauern, die Kosten liegen bei rund 150.000 Euro.

Von Mathias Klein

Die Region Hannover hat sich für den Klimaschutz zwei Zieldaten gesteckt, zu denen weniger Treibhausgase in die Luft gelangen sollen. Das kurzfristige für 2020 dürfte verfehlt werden.

07.02.2019

Seit 24 Jahren besteht eine Patenschaft zwischen der Gesamtschule und der Gedenkstätte. In einer Feierstunde haben die heutigen Zehntklässler die Projektarbeit an den neunten Jahrgang übergeben.

11.02.2019

Sie würden sich gerne ehrenamtlich engagieren, aber wissen nicht, was zu Ihnen passt? Dann ist die 8. Freiwilligenbörse der ideale Ort, mit rund 80 Initiativen und Vereinen ins Gespräch zu kommen.

10.02.2019