Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Schüler dürfen bei TVN selbst Filme drehen
Aus der Region Stadt Hannover Schüler dürfen bei TVN selbst Filme drehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 31.07.2017
Quelle: Julia Polley
Hannover

Akribisch arbeitet Jonas Kempe an der richtigen Kameraeinstellung. Den Fokus richtet er auf die Türklinke, die für die nächste Szene benötigt wird. „Es ist krass, was man vor Drehbeginn alles einstellen und beachten muss“, sagt er und verstellt das Stativ, damit die Kamera gerade steht. Zusammen mit 16 anderen Schülern bekommt Jonas bei der Madsack-Medienwoche Einblicke in die Arbeit von Journalisten und in andere Medienberufe. Gestern waren die Schüler bei der TV-Produktionsfirma TVN zu Gast und durften in zwei Gruppen selbst Videos drehen.

Der angehende Kameraassistent Florian Minkner leitet die Gruppe an –  und lässt sie die Türszene ein zweites Mal drehen, weil sich die Schüler in der Glastür gespiegelt haben. Die 15- bis 18-jährigen Schüler lernen nicht nur hinter der Kamera den Alltag von Kameraleuten und Tonassistenten kennen, sondern stehen auch davor: Sie können sich als Schauspieler ausprobieren. Nach 20 Minuten ist die erste Szene im Kasten. Nun geht es mit der nächsten Szene weiter. Abwechselnd sind die Schüler für den Ton und das Bild verantwortlich – unter Anleitung der Auszubildenden bei TVN. „Ich habe mich auf diesen Tag richtig gefreut“, sagt Jasmin Janosch. „Ich mag es sehr, vor der Kamera zu stehen und will später beim Fernsehen arbeiten.“

Schüler interviewen Marquess

Aber nicht nur in die TV-Produktion bekommen die Schüler bei der zweiten Medienwoche der Madsack Mediengruppe Einblicke. Am Montag haben die Teilnehmer bei einer Schnitzeljagd auf eigene Faust das Pressehaus in Kirchrode erkundet. Im Redaktionsnetzwerk Deutschland, dem auch die HAZ angehört, lernten die Schüler, wie viele Korrespondenten für die Zeitungen des Verlags im Einsatz sind. Bei der HAZ erklärte ihnen Redakteur Karsten Röhrbein, wie man sich auf ein Interview vorbereitet. Das Gelernte konnten die Schüler anschließend direkt anwenden: Die hannoversche Band Marquess um Sascha Pierro stand den jungen Journalisten Rede und Antwort.

Am Donnerstag stehen Vorträge zum Thema Social Media  und Suchmaschinenoptimierung auf dem Programm. Zudem sollen die Teilnehmer eine eigene Marketingkampagne entwerfen.

Woche soll Vorstellungen konkretisieren

Die Organisatoren Alisa Walenziak und Marco Maashöfer freuen sich über die vielen Fragen der wissbegierigen Schüler. „Viele haben am Anfang gesagt, sie wollen irgendwas mit Medien machen“, sagt Madsack-Auszubildende Walenziak. „Wir hoffen, dass sie am Ende der Woche konkretere Vorstellungen haben.“

Am Ende des Drehtags bei TVN ist der 18-jährige Robin Beck zufrieden mit dem Video-Ergebnis. „Die Arbeit macht schon Spaß“, sagt er. „Aber später möchte ich lieber selber etwas schreiben. Die ganze Technik ist nichts für mich“, meint er. „Wir lernen wir hier wirklich viel“, meint Nina Hilbig. Die 17-Jährige will während der Orien­tierungswoche herausfinden, ob Medienberufe etwas für sie sind. „Dafür stehe ich auch in den Ferien gerne früh auf“, sagt sie.

Info: Auch im kommenden Jahr ist wieder eine Madsack-Medienwoche geplant. Der genaue Termin wird Anfang 2018 bekannt gegeben. Interessierte Schüler können sich per E-Mail an medienwoche@madsack.de melden.

Das ist TVN

Fußballspiele, Eurovision Song Contest, Rock am Ring und die Bingo-Fernsehlotterie: Hinter all diesen TV-Formaten steht die Produktionsfirma TVN Group. Sie produziert im Auftrag von TV-Sendern und Firmen Bewegtbilder in den Bereichen Film, Fernsehen und Internet. Die vier Übertragungswagen mit HD-Technik sind bei Fußballländerspielen im Einsatz. 1984 wurde TVN in Hannover gegründet und ist mittlerweile im nationalen wie internationalen Film- und Fernsehgeschäft breit aufgestellt. Derzeit arbeiten 320 Mitarbeiter an zehn Standorten in ganz Deutschland. Die Group besteht aus sieben Unternehmen. jsp

Von Julia Polley

Gefühlt haben sie sich wie Schwerverbrecher, als Polizeistreifen und ein Hubschrauber ihrer Goa-Party am Moritzwinkel am Wochenende ein Ende bereiteten. Wie die Feier so aus dem Ruder laufen konnte und was nun droht, hat die veranstaltende Familie der HAZ erzählt.

29.07.2017

Überraschende Wende bei der Bio-Bäckerei Doppelkorn: Inhaber Manuel P., der das Öko-Unternehmen erst im April gekauft hatte, soll bereits wieder ausgestiegen sein und an einen englischen Investor verkauft haben.

Gunnar Menkens 19.02.2018

Monika und Peter M. haben sich schon lange nichts mehr zu sagen. Und wenn sie reden, wird es laut und verletzend. Die Trennung steht irgendwann nicht mehr nur im Raum, die meisten Formalitäten für eine einvernehmliche Scheidung liegen auf dem Tisch. Doch beim Familienschmuck wird's schwierig - hier hilft die Mediation.

Susanna Bauch 26.07.2017