Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Sechs Schülerinnen erhalten Fremdsprachenpreis
Aus der Region Stadt Hannover Sechs Schülerinnen erhalten Fremdsprachenpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 14.12.2016
Von Saskia Döhner
Dezernentin Rita Maria Rzyski (2. v. l.) zeichnet Linda Wagner (v. l.), Clara Belland, Daria Möller, Philine Heinze, Jana Ridder und Klara Hofmann aus. Quelle: Nancy Heusel
Hannover

Im Einzelwettbewerb haben Clara Belland (Käthe-Kollwitz-Schule) und Linda Wagner (Wilhelm-Raabe-Schule) besonders gut abgeschnitten, außerdem erreichten sie einen zweiten Landespreis in Französisch. Neuntklässlerin Clara hat einen Heimvorteil, denn ihre Mutter ist Französin. Sie hat sich vorgenommen, neben dem deutschen an der Käthe-Kollwitz-Schule auch das französische Abitur abzulegen. Zehntklässlerin Clara hat gerade drei Monate im kanadischen Montreal verbracht, wo sie nach eigenem Bekunden aber mehr Englisch als Französisch gesprochen hat. Die 15-Jährige findet es wichtig, dass die Fremdsprachen von Lehrern unterrichtet werden, deren Muttersprache das auch ist.

Ein weiterer Fremdsprachenpreis der Stadt Hannover ging an die Gruppe „Les pommes de Schiller“ von der Schillerschule und ihre Lehrerin Claudia Birkhofer. Die Mädchen hatten einen Film über ein Flüchtlingsmädchen gedreht, das an eine französische Schule kommt. Rzyski lobte das Engagement der Preisträger. Hannovers Schüler seien im Bundeswettbewerb besonders aktiv, sagte Ingo Carboch von der Landesschulbehörde. Jeder 20. Teilnehmer sei aus Hannover.

Stadt Hannover Anlaufstelle für Drogensüchtige - Neuer Fixpunkt öffnet erst im April

Die Fertigstellung des Neubaus für die Drogenhilfestation Fixpunkt verzögert sich erneut. Die neue Einrichtung namens Stellwerk sollte zunächst im Sommer diesen Jahres hinter dem Hauptbahnhof eröffnen, dann war der Start zum Jahresende angekündigt worden. Nun erwartet der Drogenbeauftragte der Stadt die Eröffnung im April 2017.

Bärbel Hilbig 14.12.2016

Saleh S. steht im Verdacht, im Februar zwei Molotowcocktails vom Dach der Ernst-August-Galerie geworfen zu haben. Aufgefallen ist der junge Islamist – er ist der Bruder von der Hauptbahnhof-Attentäterin Safia – schon öfter durch Gewalttaten. Nun soll ein Gericht über eine dauerhafte Verwahrung in der Psychiatrie entscheiden.

17.12.2016

Martin Beyer aus Linden baut Lichtschwerter. Nicht aus billigem Plastik, wie sie in Spielzeugläden zu finden sind. Nein, die Lichtschwerter sollen möglichst originalgetreu sein - ihr Aufbau richtet sich streng nach der Filmvorlage. Das hat seinen Preis. Unter 9.000 Euro ist ein fertiges Lichtschwert made in Linden nicht zu haben.

17.12.2016