Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Linden blickt auf 900 Jahre
Aus der Region Stadt Hannover Linden blickt auf 900 Jahre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 11.12.2014
Das Fössebad in Linden. Quelle: Archiv / Fössebad GmbH
Hannover

Über 100 Veranstaltungen sollen möglichst vielen Besuchern „das Linden-Gefühl“ vermitteln. Die Geschichte des Stadtteils soll von seinen Anfängen im Jahr 1115, als Gerichtsstätte unter einem Lindenbaum, über die Zeit als Industriestadt bis heute lebendig werden.

„Über 60 Vereine, Firmen und Institutionen beteiligen sich an dem Programm“, lobte Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube. Finanziert wird das Jubiläum aus privaten Spenden und Zuschüssen des Bezirksrats und der Stadt. Der Bezirksrat Linden-Limmer vergab bisher rund 15.000 Euro, die Stadt stellt nächstes Jahr 12.000 Euro und Geld für Einzelprojekte zur Verfügung.

Im Vorfeld gab es Unstimmigkeiten darüber, ob das Fest aufgrund seiner besonderen Bedeutung von der Stadt selbst organisiert werden sollte. „Nach einem holprigen Anfang haben wir die eigenen Kräfte gebündelt. Dabei ist ein Netzwerk entstanden, das hoffentlich auch über das Jubiläum hinaus bestand hat“, zeigte sich Grube gestern zufrieden mit der Planung. 

Zahlreiche Lindener Festivitäten 2015 stehen im Zeichen des Jubiläums. Das offizielle Festwochenende ist das erste Wochenende im Mai. Informationen gibt es unter www.900jahrelinden.de

Von Mario Moers

Fahren die Regiobus-Sprinterlinien bald nicht mehr den ZOB in Hannover an? Das zumindest droht das Verkehrsunternehmen. Es sieht eine zu hohe Unfallgefahr – und fühlt sich von der Landeshauptstadt schikaniert.

Mathias Klein 13.12.2014

Braucht Hannover mehr kleine Wohnungen? Oder zusätzliche Studentenwohnheime? Die steigenden Mieten in der niedersächsischen Landeshauptstadt 
werfen Zukunftsfragen auf.

Andreas Schinkel 13.12.2014

Wegen Beihilfe zum Drogenhandel steht eine 65-jährige Rentnerin vor dem Landgericht Hannover. Sie soll ihren 40-jährigen Sohn für seine illegalen Machenschaften von Hameln nach Hannover gefahren haben.

Michael Zgoll 13.12.2014