Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Bewaffneter Spielhallenüberfall in Limmer
Aus der Region Stadt Hannover Bewaffneter Spielhallenüberfall in Limmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 15.02.2017
Überfall in Limmer: Eine Spielhalle wurde ausgeraubt. Quelle: Symbolbild (Archiv)
Limmer

Ein bewaffneter Räuber hat gegen 2.45 Uhr in der Nacht zum Mittwoch eine Spielothek in Limmer überfallen. Der maskierte Täter trug eine schwarze Wollmaske und bedrohte den allein anwesenden Angestellten in der Spielhalle an der Wunstorfer Straße mit einer Schusswaffe. Nachdem er das Geld erhalten hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung. Der 26-jährige Angestellte blieb unverletzt. Die Polizei nahm sofort die Fahndung auf - bisher erfolglos.

Die Kriminalpolizei sucht nun nach dem unbekannten Täter. Nach Angaben der Beamten sei der Mann etwa 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß und schlank und trägt einen Dreitagebart. Er sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Zur Tatzeit trug der Mann eine dunkelblaue Winterjacke mit Kapuze und hellblauen Streifen auf der Brust.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Täter beim Verlassen der Spielothek gesehen haben. Sie werden gebeten sich unter (0511) 109 5555 zu melden.

man

Die Kriminellen schlugen zu, während der Fahrer schlief. In der Nacht schlitzten die Diebe auf dem dem Parkplatz "Lehrter See" die Plane des Lkw auf und luden 29 E-Bikes auf ihren eigenen Wagen. Nun hofft die Polizei auf die Hinweise von Zeugen.

15.02.2017

Die Montage eines Abdeckblechs auf der Fassade des Anbaus am Sprengel-Museum hat in der Ratspolitik Erstaunen ausgelöst. Plakativ fragt CDU-Wirtschaftspolitiker Jens-Michael Emmelmann: „Was ist denn nun schon wieder im Sprengel-Museum los?“

Conrad von Meding 15.02.2017

Vor 40 Jahren legte sich Ministerpräsident Ernst Albrecht auf Gorleben als Atommülllager fest. Milliarden Euro wurden über die Jahre investiert, um das Salzbergwerk Gorleben zu einem unterirdischen Atommüllendlager auszubauen.

Michael B. Berger 18.02.2017