Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Stadt will größere Flüchtlingsheime bauen
Aus der Region Stadt Hannover Stadt will größere Flüchtlingsheime bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 29.12.2014
Von Andreas Schinkel
Flüchtlingsheim Bothfeld: die ersten Bewohner sind gerade eingezogen, das Haus ist aber noch nicht fertig. Heimleiterin Elvira Hendricks (l.) mit ihrer Mitarbeiterin Heike Heidari. Quelle: Eberstein
Hannover

In Stadtverwaltung und Politik deutet sich jetzt ein Umdenken über diese Regelung an. „Wir wollen eigentlich Richtung 100 Plätze gehen“, heißt es aus dem Rathaus.

Die SPD will sich der Diskussion nicht verschließen. „Wir müssen uns aber die Bauvorhaben im Einzelnen anschauen und auf das Umfeld achten“, sagt SPD-Baupolitiker Ewald Nagel. Bei günstigen Bedingungen seien größere Wohnheime vorstellbar.

Die Grünen geben sich noch zurückhaltend. „Die Stadt hat die Idee an uns herangetragen, aber wir müssen noch beraten“, sagt Grünen-Fraktionschefin Freya Markowis. Die Begrenzung auf 50 Plätze habe man nicht ohne Grund beschlossen, schließlich hätten Studien bestätigt, dass eine solche Bewohnerzahl überschaubar und gut zu betreuen sei. Auf rot-grünen Antrag hatte sich der Rat auf Mindeststandards für die Unterbringung von Flüchtlingen geeinigt.

Mit der Begrenzung auf 50 Bewohner pro Heim wollte man Massenunterkünften einen Riegel vorschieben. Doch inzwischen ist die Stadt gezwungen, Hunderte von Asylsuchenden unter einem Dach unterzubringen. So leben im ehemaligen Schulzentrum Ahlem rund 200 Flüchtlinge in Klassenzimmern, sogar die Sporthalle der Schule dient als Quartier. Im Bettenhaus des ehemaligen Oststadtkrankenhauses sollen bis zu 300 Asylsuchende unterkommen. Jetzt errichtet die Stadt zusätzlich an sieben Standorten Containerdörfer für jeweils rund 100 Bewohner.

Bis September weitere 2600 Asylsuchende aufnehmen

Erst vor wenigen Tagen hat das Land Niedersachsen seine Zuteilungsquote für Flüchtlinge für das kommende Jahr erhöht. Hannover muss jetzt bis September 2015 insgesamt 2600 weitere Asylsuchende aufnehmen. „Wir gehen von weiter steigenden Zahlen aus und arbeiten daher mit Hochdruck daran, die geplanten Wohncontainer zu errichten“, sagt Bodemann.

Die CDU will nicht hinnehmen, dass sich die Stadt weiter mit Notlösungen behilft, aber an der Bewohnergrenze für Neubauten festhält. „Das ist auch den Menschen nicht mehr zuzumuten“, sagt CDU-Baupolitiker Felix Blaschzyk. Sieben Wohnheime wird die städtische Immobiliengesellschaft GBH in den kommenden Jahren errichten. „Die könnten alle aufgestockt werden.“

Auch aus wirtschaftlichen Erwägungen bietet es sich an, auf Wohncontainer zugunsten von Neubauten zu verzichten. Müssen die Container mehrere Jahre als Wohnstätten herhalten, wäre ein neues Wohnheim günstiger, heißt es aus der Stadtverwaltung - denn die Mieten für Wohnmodule sind hoch. Ob am Ende weniger Container aufgestellt werden müssen, weil die neuen Gemeinschaftswohnheime größer ausfallen, ist unsicher. „Vermutlich müssen wir die Notunterkünfte in vollem Umfang weiterbetreiben“, sagt Markowis.

Mehr zum Thema

Bis zum Ende des dritten Quartals 2015 muss die Region Hannover 2745 Flüchtlinge aufnehmen, von denen Seelze 168 unterbringen muss, dies hat am Montag Stadtsprecherin Martina Krapp mitgeteilt.

Thomas Tschörner 29.12.2014

Die Stadt wird mehr Flüchtlinge aufnehmen müssen als bisher prognostiziert. Niedersachsen rechnet bis Ende September mit 30.000 Flüchtlingen. Garbsen muss sich nach diesen Zahlen auf 256 Personen einstellen.

Markus Holz 29.12.2014

Wochenlang hat das Innenministerium händeringend nach einem Standort gesucht: Heute wird in Osnabrück, der Heimatstadt von Innenminister Boris Pistorius, die vierte Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Niedersachsen eröffnet.

22.12.2014
Stadt Hannover Hier feiert Hannover ins neue Jahr - Silvestertipps für Kurzentschlossene

Partyhopping, Turmblasen oder Musical in der Staatsoper? Hannover bietet für jeden Geschmack die richtige Silvesterveranstaltung. Ein Überblick für Kurzentschlossene.

30.12.2014
Stadt Hannover Silvester-und Neujahrsläufe - Hier läuft Hannover ins neue Jahr

Sie wollen das Jahr sportlich ausklingen lassen? Wir sagen Ihnen, wo Sie am letzten Tag des Jahres Ihre Laufschuhe schnüren und mit weiteren Laufbegeisterten in der Region Hannover unterwegs sein können. Alle Silvester- und Neujahrsläufe im Überblick.

29.12.2014

Auch in diesem Jahr holt die Müllabfuhr die ausgedienten Tannenbäume ab. Zwischen dem 5. und dem 16. Januar können die abgeschmückten Tannen zu 220 Sammelplätzen gebracht werden.

29.12.2014