Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Tatverdächtiger nach Angriff am Raschplatz gefasst
Aus der Region Stadt Hannover Tatverdächtiger nach Angriff am Raschplatz gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 30.03.2017
Quelle: privat/Martin Bosch
Hannover

Ein 24-Jähriger wird verdächtigt in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag vor einer Woche, einen 41-jährigen Obdachlosen am Raschplatz mit einem Pflasterstein lebensgefährlich verletzt zu haben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilte, hat ein Haftrichter Untersuchungshaft angeordnet.

Der Verdächtige hatte ersten Ermittlungen zufolge mehrfach mit einem Pflasterstein auf den Kopf seines Opfers eingeschlagen. Eine Zeugin hatte den schwer verletzten Mann im Eingangsbereich des Cinemaxx-Kinos gefunden und die Beamten der Polizeistation Raschplatz informiert. Der 41-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.  

Im Zuge der Ermittlungen ist ein 24-Jähriger in den Fokus der Beamten geraten. Er hatte in der selben Nacht, gegen 1:40 Uhr, außerdem einen 48-Jährigen am Raschplatz mit einer Glasflasche angegriffen und dabei leicht verletzt. Polizisten konnten den Tatverdächtigen noch vor Ort festnehmen.

Aufgrund von psychischen Auffälligkeiten wurde er für einen Tag in eine geschlossene Klinik eingewiesen. Im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt nahmen Fahnder den Mann zur Durchführung eines beschleunigten Verfahrens wegen gefährlicher Körperverletzung fest.

Im Rahmen der Auswertung der Videoüberwachung konnten die Ermittler am Mittwoch einen dringenden Tatverdacht wegen des versuchten Totschlags erhärten.

Der Zustand des Obdachlosen hat sich mittlerweile verbessert, wobei die Verletzungen weiterhin als lebensbedrohlich gelten. 

ewo/r

Im Februar 2016 flogen Molotow-Cocktails vom Dach der Ernst-August-Galerie. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Nun erhebt die Generalstaatsanwaltschaft Celle Anklage wegen versuchten Mordes gegen Saleh S., den Bruder von Safia, die nach der Messerattacke im Hauptbahnhof bereits verurteilt worden ist.

30.03.2017

Ein Luxusreisebus im Wert von einer halben Million Euro ist dem Busunternehmen Schörnig-Reisen aus Hannover Badenstedt in der Nacht zum Donnerstag gestohlen worden. Nach Angaben von Firmeninhaber Klaus Schörnig ist der Bus in seiner Ausstattung einmalig und deshalb kaum zu verkaufen.

30.03.2017

Für die Notaufnahmen der Krankenhäuser gelten vom 1. April an neue Regeln. Künftig soll ein Teil der Patienten von der Notaufnahme an niedergelassene Ärzte weitergeleitet werden. Das Kinderkrankenhaus auf der Bult hat als erste Klinik in Hannover die neuen Regeln am Donnerstag vorgestellt.

Mathias Klein 30.03.2017