Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Stadtbahn überrollt sehbehinderten Mann
Aus der Region Stadt Hannover Stadtbahn überrollt sehbehinderten Mann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 25.12.2014
Die Polizei untersucht den Unglücksort, um die Ursache des tragischen Vorfalls rekonstruieren zu können. Quelle: Dillenberg
Hannover

Das Unfallopfer ist nach Angaben der Polizei aus bisher ungeklärter Ursache zwischen die Bahn und den Hochbahnsteig an der Haltestelle Wallensteinstraße in Ricklingen geraten. Der Fahrer der Bahn (Linie 7) bemerkte das Unglück nicht und setzte seine Fahrt stadteinwärts fort. Dabei ist der 47-Jährige offenbar von der Bahn erfasst und überrollt worden. Zeugen entdeckten das Unfallopfer im Gleisbett und alarmierten Polizei und Rettungskräfte. Für den verunglückten Mann kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Am Unfallort wurde ein Blindenstock gefunden. Deshalb geht die Polizei davon aus, dass der Mann nur eingeschränkt sehen konnte oder vollständig blind war.

Für die Unfallaufnahme durch die Polizei wurde der Verkehr der Bahnlinien 3 und 7 unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, insbesondere eine etwa 30 Jahre alte Frau mit einem Kinderwagen und zwei Kindern auf Fahrrädern sowie einen etwa 50 Jahre alten Mann, die sich bisherigen Erkenntnissen zufolge zum Unfallzeitpunkt an dem Bahnsteig aufgehalten haben. Zeugenhinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 0511 109-1888 entgegen

Es ist nicht der erste Stadtbahnunfall in diesem Jahr, bei dem ein Mensch in Hannover tödlich verletzt wurde. Zuletzt ist vor ziemlich genau einem Monat an der Schulenburger Landstraße ein 48 Jahre alter Mann ums Leben gekommen.

mic/tm/dil

Bereits im 65. Jahr spielte der Posaunenchor am späten Heiligabend in Hannovers Bahnhofshalle: 1500 Menschen stimmten den Kanon "Dona nobis pacem" an, 120 Trompeten, Hörner, Posaunen und Tubas schmetterten das "Große Halleluja" – und der Bahnhof wurde zur klangvollen Konzerthalle.

Conrad von Meding 27.12.2014

Das ganze Jahr über kämpfen die Kirchengemeinden mit Austritten und schrumpfenden Mitgliedszahlen – doch in der Weihnachtszeit haben sie plötzlich Konjunktur. Und so lassen sich auch die Gottesdienste an Heiligabend etwa in der Marktkirche in zwei Worten zusammenfassen: Volles Haus.

24.12.2014

Die HAZ wünscht Ihnen allen ein besinnliches Fest – mit allem, was für Sie persönlich dabei nicht fehlen darf. Für die einen ist das die Gans, für die anderen „Last Christmas“ oder ein Tanz um den Baum. Lesen Sie hier alles über schöne, seltene und skurrile Rituale rund um Weihnachten.

24.12.2014