Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Torfrock auf der Gilde-Parkbühne
Aus der Region Stadt Hannover Torfrock auf der Gilde-Parkbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 20.08.2017
Von Mathias Klein
Alte Hits, neuer Ort: Torfrock auf der Gilde-Parkbühne.  Quelle: Dillenberg
Hannover

Dort aber hat sich Veranstalter Hannover Concerts zurückgezogen wegen zu vieler Auflagen, unter anderem zu Lärmschutz, zurückgezogen. Deshalb gab es nun am Freitag und am Sonnabend stattdessen Konzerte auf der Bühne am nahen Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg.

Nachdem Terry Hoax am Freitagabend nach Auftritten von The Jinx und Los Tumpolos gleich mehrere neue Songs vorgestellt hatte, gab es am Sonnabend Bewährtes von Torfrock: Fans zeigten sich mit dem Band-Markenzeichen, dem gehörnten Wikingerhelm. Und die Band begeisterte ihr überwiegend gesetztes Publikum, das die Sitzplätze auf der Tribüne dankbar nutzte, mit gitarrenlastigen Klängen, zu denen auch die bei Torfrock übliche Blockflöte von Frontmann Klaus Büchner zu hören war.

Die Bands auf der Gilde-Parkbühne waren dem Veranstalter mit Freundschaftsgagen entgegengekommen. Das Publikum hatte freien Eintritt, musste aber für die Finanzierung pro Getränk einen Aufschlag von 50 Cent zahlen.

Sollte die Stadt Hannover die Hinterbliebenen des durch einen abgestürzten Ast verunglückten 31-Jährigen stärker unterstützen? An dem Baum an der Willy-Brandt-Allee hängt ein Zettel, der offenbar von Bekannten oder Verwandten des Opfers verfasst wurde. In dem Aushang wird das Verhalten der Verwaltung nach dem Unglück scharf kritisiert. 

20.08.2017

Eine durchwachsene Bilanz des Maschseefestes hat der Chef der Hannover Veranstaltungs-GmbH, Hans-Christian Nolte, am Sonntag gezogen. In diesem Jahr hätten rund 1,7 Millionen Gäste das 19-tägige Maschseefest besucht. Seine Hoffnung, wie im Jahr 2015 die Marke von zwei Millionen Besuchern, zu erreichen, hat sich damit nicht erfüllt.

Mathias Klein 20.08.2017

Musik, die Grenzen sprengt, ein Markt als Weltreise und junge Zukunftsvisionen: Das Fest der Kulturen begann mit einer Vielzahl von Eindrücken. Eine vermeintliche Meldung über einen vereitelten Terroranschlag tat der Stimmung keinen Abbruch.

20.08.2017