Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Üstra erhält 
Elektrobusse 
von Solaris
Aus der Region Stadt Hannover Üstra erhält 
Elektrobusse 
von Solaris
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 09.12.2014
Von Bernd Haase
Die Elektrobusse von Solaris (links) sollen bald regulär auf Hannovers Straßen fahren. Quelle: Archiv
Hannover

„Das ist ein großer Schritt in Richtung kohlendioxidfreie Mobilität in Hannover“, sagt Vorstandsmitglied Wilhelm Lindenberg.

Solaris hat sich den Auftrag in einem europaweiten Vergabeverfahren gesichert. Nach Angaben der Üstra kosten die Busse pro Stück 600 000 Euro und sind damit mehr als doppelt so teuer wie herkömmliche Dieselfahrzeuge. Dazu kommen noch 250 000 Euro für eine Ladestation, die am August-Holweg-Platz in Ricklingen errichtet wird. Gefördert wird das Projekt vom Bundesumweltministerium, von der Region und von den Stadtwerken.

Im Betrieb ist der Elektrobus deutlich günstiger als Dieselbusse. Die Umweltbelastung durch Kohlendioxidausstoß liegt bei null, wenn der Strom aus regenerativen Quellen kommt. Das wird bei der Üstra zum Jahresbeginn der Fall sein. Das Unternehmen lässt Strom aus der Oberleitung der Stadtbahn in die Batterien der Busse einspeisen. Die Ladezeit für einen Umlauf auf der Ringlinie beträgt im Sommerbetrieb vier Minuten, im Winter sechs. Die Fahrzeuge vom in Hannover schon bekannten, zwölf Meter langen Modell Solaris-Urbino bieten 27 Sitz- und 40 Stehplätze. Sie verfügen über eine Klimaanlage für den Fahrerplatz und über eine Heizung im Fahrgastraum.

Stadt Hannover Derselbe Täter in Stöcken und Hemmingen - Todesschütze überfällt erneut Supermarkt

In der Region Hannover ist erneut ein Supermarkt überfallen worden: Am Freitagabend wurde ein Lidl in Hemmingen ausgeraubt. Die Polizei geht inzwischen fest davon aus, dass es derselbe Täter war, der am Donnerstag beim Überfall auf den NP in Stöcken einen Mann erschossen hat.

12.12.2014

Die Sudanesen auf dem Weißekreuzplatz wollen trotz der Kälte ihren Protest den Winter über fortsetzen. Das Camp dürfen die Flüchtlinge nicht winterfest machen. Jetzt suchen sie warme Kleidung.

Mathias Klein 08.12.2014
Stadt Hannover Stöcken trauert um Joey K. - Er wollte nur helfen

Nach den tödlichen Schüssen in einem Supermarkt trauert Stöcken um Joey K.. Menschen stellten Kerzen vor dem NP-Markt auf, in dem der 21-Jährige am Donnerstagabend erschossen worden war, als er einer Kassiererin helfen wollte.

07.12.2014