Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover CDU: Stadt vernachlässigt Wünsche der Wirtschaft
Aus der Region Stadt Hannover CDU: Stadt vernachlässigt Wünsche der Wirtschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.02.2019
Der Autoverkehr stockt oft an Wochenenden in der City . Quelle: Foto: Katrin Kutter
Hannover

Die CDU im Rat teilt . Die Stadtspitze vernachlässige die Wünsche der Wirtschaft, kritisiert CDU-Wirtschaftsexperte Jens-Michael Emmelmann. Die Frage, wie man die täglichen Pendler schnell und sicher in die City leiten kann, werde von der Stadtverwaltung „stiefmütterlich“ behandelt, meint Emmelmann. Auch werde seit Jahren der Parkraum verknappt. „Solche Behinderungen des Verkehrs bescheren dem Einzelhandel eine schwierige Auslangslage“, sagt der CDU-Ratsherr.

Appell von sechs Wirtschaftsverbänden

Sechs Wirtschaftsverbände haben sich zu einem Aktionsbündnis zusammengeschlossen, weil sie gegen die ihrer Ansicht nach einseitige Verkehrswende protestieren wollen. Hannover müsse auch für Autofahrer erreichbar bleiben, lautet der Tenor der gemeinsamen Erklärung von IHK, Handwerkskammer, City-Gemeinschaft und anderen Interessenverbänden. In den vergangenen Wochen legten die , etwa eine Verengung des Cityrings, Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen und eine City-Maut.

FDP lehnt City-Maut ab

Der FDP geht inbesondere die Idee einer City-Maut zu weit. „Eine Stadt wie die Landeshauptstadt Hannover kann und darf sich nicht auf diese Weise abschotten“, sagt FDP-Wirtschaftspolitiker Patrick Döring. Die Händler in der Innenstadt stünden durch den wachsenden Online-Handel ohnehin unter Druck. Im Übrigen lasse die Rechtslage in Deutschland keine City-Maut zu, meint FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke. „Solche politischen Nebelkerzen sind nicht hilfreich“, sagt er.

Von Andreas Schinkel

Initiative am Schwarzen Bären fordert verkehrsberuhigte Anwohnerzonen. Der Stadtbezirksrat Linden-Limmer lädt alle Beteiligten zu einer Anhörung ein

08.02.2019

Im öffentlich geförderten sozialen Wohnungsbau können Immobilienunternehmen jahrzehntelang, aber nicht unbefristet zum Angebot von Sozialwohnungen verpflichtet werden. Das hat der Bundesgerichtshof am Freitagmorgen entschieden.

08.02.2019

An der Außenmauer der Marktkirche ist am Freitagmorgen der leblose Körper eines 65-jährigen Deutschen gefunden worden. Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem Toten um einen Obdachlosen. Die genauen Umstände seines Todes sind noch unklar.

08.02.2019