Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Klinik-Chef geht nach Halle
Aus der Region Stadt Hannover Klinik-Chef geht nach Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 27.04.2018
Prof. Thomas Moesta wechselt nach Halle.  Quelle: Ralf Decker
Anzeige
Hannover

 Der Ärztliche Direktor der Klinken Siloah und Nordstadt, Prof. Thomas Moesta, wird das Regionsklinikum verlassen. Moesta wird neuer Vorstandsvorsitzender am Universitätsklinikum Halle (Saale). Er übernimmt die neue Aufgabe am 1. Oktober. 

Moesta leitet im Siloah die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Neben seiner Tätigkeit als Chefarzt und Direktor war er im Jahr 2014 zwischenzeitlich als Geschäftsführer Medizin für das gesamte Regionsklinikum eingesprungen, nachdem die beiden Geschäftsführer Prof. Diethelm Hansen und Norbert Ohnesorg vom Klinikums-Aufsichtsrat beurlaubt worden waren. 

Die jetzige Geschäftsführung des Regionsklinikums bedauert die Entscheidung Moestas. Er sei „nimmermüde für das Unternehmen im Einsatz“ und habe „manchen schwierigen Spagat vollbracht“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Geschäftsführung hebt besonders Moestas maßgebliche Beteiligung an der Konzeption des Neubaus des Klinikums Siloah hervor. Man lasse Moesta nur sehr ungern ziehen. Das Universitätsklinikum Halle habe eine „ausgezeichnete Wahl“ getroffen. Moesta werde dort „einen wesentlichen Beitrag zur Fortentwicklung des Klinikums auf allen Eben leisten“, schreibt die Geschäftsführung des Regionsklinikums.

Moesta selbst sagt, er bedauere die klinische Tätigkeit aufzugeben, sei aber gespannt „auf die Möglichkeiten, die sich aus der Konzentration auf meine bevorstehenden Managementaufgaben ergeben“. 

Von Mathias Klein

Die Polizei Hildesheim hat fünf Beamte für ihre Zivilcourage belobigt. Sie waren im Februar und April zufällig im Hauptbahnhof Hannover, als es dort zu handfesten Auseinandersetzungen kam. In beiden Fällen halfen sie ihren uniformierten Kollegen.

24.04.2018

Unbekannte haben am Montag in Hannover-Oberricklingen mindestens zehn Autos beschädigt. Die Fahrzeuge waren alle am Straßenrand geparkt. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise.

24.04.2018

Ein 20-Jähriger stach in Lehrte auf den vermeintlichen Liebhaber seiner Schwester ein. Doch traf der Kurde jesidischen Glaubens keinen Moslem, sondern den Angehörigen einer anderen jesidischen Familie.

27.04.2018
Anzeige