Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Was läuft schief im Rathaus?
Aus der Region Stadt Hannover Was läuft schief im Rathaus?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 25.07.2017
Von Andreas Schinkel
Das Bauamt ist seit drei Jahren eingerüstet. Am Montag haben wir in unserem Bericht über die Dauerbaustelle fälschlicherweise das Museum August Kestner gezeigt. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Doch der Fehler liegt offenbar nicht allein bei einer Person, sondern im mangelnden Zusammenspiel der Dezernate.

Die Gebäudemanager sind für den Erhalt aller städtischen Immobilien zuständig. Sie machen Vorschläge, welche Schulen, Kitas und Bibliotheken erneuert werden müssen, und erstellen eine Prioritätenliste. Die Pläne müssen dann mit den jeweiligen Fachbereichen in anderen Dezernaten abgestimmt werden - und hier scheint es nach Informationen der HAZ zu knirschen. „Immer wieder gibt es Änderungswünsche, immer wieder werden Listen hin- und hergeschickt, sodass es zu Verzögerungen kommt“, heißt es aus Kreisen des Rathauses. An klaren Vorgaben aus den anderen Dezernaten mangele es oft, und am Ende sei das Gebäudemanagement schuld, dass sich alles so lange hinziehe.

Hinzu kommt, dass das Gebäudemanagement unterbesetzt ist. Nach Informationen der HAZ sind zwölf Stellen vakant, weil sich keine geeigneten Bewerber finden. Zugleich wächst der Arbeitsdruck in der Abteilung, denn weitere Sanierungsvorhaben stehen an, finanziert aus dem neuen Investi­tionspaket über 500 Millionen Euro. Kurios daran: Endlich ist Geld genug in der Kasse, aber es kann nicht ausgegeben werden, weil Planer fehlen. Offiziell heißt es bei der Stadt, man wolle in der gesamten Verwaltung „rund hundert zusätzliche Arbeitsplätze“ schaffen, um die Investitionen zu stemmen. Aktionen zur Personalgewinnung liefen.

Ratspolitiker geben Dezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette (Grüne) zumindest eine Teilschuld an der Misere. In der SPD wird ihr mangelnde Führungsstärke vorgeworfen. „Zudem bekommt sie Druck aus der eigenen Partei“, sagt ein Genosse. Tatsächlich ist Tegtmeyer-Dette bei den Grünen nicht unumstritten. Manche wünschen sich mehr Kreativität - sie ist immerhin als Erste Stadträtin Stellvertreterin des Oberbürgermeisters. „Sie verwaltet zu sehr“, heißt es bei den Grünen. Dennoch ist für ihre Parteifreunde klar, dass der Sanierungsstau in städtischen Gebäuden nicht auf ihre Kappe geht.

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie wieder in unserem HAZ-Morgenticker: Heute: Erstes Testspiel von Hannover 96 im Trainingslager gegen den Wolfsberger AC, die mögliche Bombenräumung in Misburg, Henning Scherf liest bei "Die blaue Zone" im Pavillon.

25.07.2017

Harte Worte, Tränen und dann doch ein Happy End für Ariella: Die Hannoveranerin hat beim Casting für das Curvy Model von RTL2 die dritte Runde erreicht. Reichlich Drama inklusive.

24.07.2017
Stadt Hannover Besuch bei der Verkehrsmanagementzentrale - Minister Lies rät bei Baustellen zur Gelassenheit

Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) hat sich in der Verkehrsmanagementzentrale (VMZ) an der Glocksee über die Arbeit und Zukunftspläne der Einrichtung informiert. Ein Zukunftsprojekt der VMZ sind unter anderem mobile Stauwarnanlagen.

27.07.2017