Leihfahrräder - Wie sind Ihre Erfahrungen mit Obike? – www.SN-Online.de
Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Wie sind Ihre Erfahrungen mit Obike?
Aus der Region Stadt Hannover Wie sind Ihre Erfahrungen mit Obike?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 02.01.2018
Wie sind die Erfahrungen mit den Obikes? Quelle: Foto: Katrin Kutter
Anzeige
Hannover

 Mitte November hat der Anbieter Obike aus Singapur 500 Leihfahrräder in Hannover aufgestellt. Die Räder haben keine festen Abstellplätze: Wer sich eins ausleiht, kann es am Ziel einfach stehen lassen. Zwei Mitarbeiter der Firma sind ständig in der Stadt unterwegs, um Räder bei Bedarf abzutransportieren, sie zu reparieren und zu warten. Die Funktionsweise ist einfach: Wer ein Rad leihen will, braucht die App von Obike. Wer dort registriert ist, scannt einfach den QR-Code auf dem Rad, sodass dieses entriegelt wird, und dann kann die Fahrt auch schon losgehen. Das kostet 1 Euro für 30 Minuten. 

Die HAZ will nun von den Lesern wissen, ob das Konzept in Hannover funktioniert. Wer hat so ein Rad schon ausprobiert? Wie fahren sie sich? Ist das Leihsystem wirklich so einfach? Schreiben Sie uns ihre Erfahrungen an online@haz.de. Und weil es Befürchtungen gab, dass die Räder weit verstreut und etwas lieblos stehen gelassen werden – so wird es etwa über Leihräder in München berichtet – suchen wir auch Fotos von den Obikes. Wer hat ein Bild von einem der Leihräder an einem ungewöhnlichen Ort? Auch diese können an die Redaktion gemailt werden.

Von sbü

Stadtbaurat Uwe Bodemann kündigt an, mehr Geld für geförderten Wohnungsbau in die Etatplanungen einbringen zu wollen, damit sich noch mehr Mittelschichtfamilien Neubauwohnungen leisten können. 

05.01.2018

Die Abwasserleitungen an der Autobahn 37 zwischen Hannover-Misburg und Beinhorn werden auf mehr als zehn Kilometern Länge inspiziert und gereinigt. Dafür müssen ab Montag Fahrstreifen gesperrt werden.

02.01.2018

Die Leibniz-Fachhochschule in Hannover hat ihre Studentenzahl seit der Gründung 2011 verdoppelt. Neben Wirtschaft bietet sie jetzt auch ein duales Technik-Studium. Dabei geht es um künstliche Intelligenz in Kleinstsystemen.

05.01.2018
Anzeige