Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Wohin am Wochenende?
Aus der Region Stadt Hannover Wohin am Wochenende?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 10.06.2016
Es gibt wieder einiges zu erleben: Fest in der MHH-Kinderklinik, Kinderfestival am Trammplatz und "Blaulichtmeile" in der Innenstadt. Quelle: HAZ

Georgstraße wird zur „Blaulichtmeile

Man könnte sagen: Sicherer kann man zwischen Kröpcke und Steintor nicht sein als am Sonnabend. Da wird die Straße nämlich zur „Blaulichtmeile“. Feuerwehr und Organisationen, die in Not helfen, von THW bis DLRG und den Rettungsdiensten, zeigen von 10 bis 17 Uhr, was sie tun und was sie können. Man kann mit einem Teleskopmast in 30 Meter Höhe fahren, man kann Rettungshunden auf die feine Nase schauen, einen Brandsimulator kennenlernen oder die neuesten Fahrzeuge der Feuerwehr bewundern. Selbst eine Modenschau mit den neuesten Outfits für den stilbewussten Retter ist auf der Showbühne am Kröpcke im Programm. Alle Informationen und das detaillierte Programm unter www.blaulichtmeile.de.

MHH-Kinderklinik feiert mit Clowns und Livemusik

Die Musikband bäm kommt, das Party-Duo La Musica, und die Klinik-Clowns sind natürlich auch da: Beim Sommerfest in der Spieloase am Sonnabend der MHH-Kinderklinik fällt es gar nicht so leicht, sich zu entscheiden, was man zuerst gucken, hören oder machen will. Malen, tanzen, schminken oder vielleicht eine Kutschfahrt? Selbst für angeschlagene Knuddelfreunde ist im Teddykrankenhaus gesorgt. Zwischen 14 und 18 Uhr wird es bunt und geht es rund, die Eltern werden sich auch nicht langweilen, und für Stärkung ist natürlich gesorgt.

Versteigerung von Fundsachen

Ab 9 Uhr kommen am Sonnabend mehr als 500 Artikel unter den Hammer. Das Bürgeramt Mitte in der Leinstraße 14 versteigert dabei, unter anderem, Modeschmuck, Uhren und Fotoapparate.

Public Viewing in Hannover

Am Sonntag geht es für die deutsche Nationalelf wieder los. Die Weltmeister von 2014 werden in der Gruppe C der Europameisterschaft in Frankreich ihr Auftaktspiel gegen die Ukraine bestreiten. Zahlreiche "Public-Viewings" laden zum gemeinsamen erleben in der Stadt ein. Eine Übersicht finden Sie hier.

Hannover ist am Wochenende ganz Chor

Am Freitag, dem 10. Juni, beginnt um 18 Uhr die „Lange Nacht der Chöre“ mit 16 Chören aus der Region in der Galerie Herrenhausen.
Am Sonnabend singen von 15 Uhr an die Ensembles Canta Nova, Kammerchor Vela Cantamus, Vox Aeterna, der Chor der Medizinischen Hochschule Hannover und Jazz Goes Church in der Galerie. Um 20 Uhr treten am Sonnabend beim Galakonzert der Kammerchor Hannover, der Norddeutsche Figuralchor, das Collegium Vocale und das Junge Vokalensemble in der Galerie Herrenhausen auf.
Zum Abschluss am Sonntag, dem 12. Juni, gibt es von 17 Uhr an „Solomon” von Händel in der Galerie Herrenhausen. Es wirken mit: die Capella St. Crucis, der Hannoversche Oratorienchor, der Bachchor Hannover und das Orchester La Festa Musicale. Die Solisten sind: Anna Dennis (Sopran), Katherine Manley (Sopran), Andreas Scholl (Altus), Zachary Wilder (Tenor) und Victor Sicard (Bass).

Fun-Kinderfestival am Trammplatz

Fest steht: Es wird voll auf dem Trammplatz am Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr. Und vermutlich wird es auch laut. Schließlich ist es ein Fun-Kinderfestival, und wenn Tausende Kinder Fun haben, dann steigt der Geräuschpegel. Nicht weniger als 100 Stationen bieten Gelegenheit zum Toben, Spielen und Basteln. Das Eintrittsbändchen für alle Stationen kostet 3 Euro.

Auf der FFN-Bühne, wo, moderiert von den Moderatoren Franky und Vienna Heinrich, den ganzen Tag Aktionen zwischen Tanz (Crazy Dancers Roderbruch), Musik, Zauberei und Sport (Turnklubb zu Hannover) zu sehen sind, könnte zu bestimmten Zeiten der Kreischpegel noch ein bisschen anschwellen: Um 15.35 Uhr besteigt die hannoversche Nachwuchssängerin Carlotta Truman die Bühne, um 16.15 Uhr Max Giesinger, und um 17.20 Uhr wird „The Voice ...“-Siegerin Jamie-Lee Kriewitz zeigen, dass sie besser ist, als ihre Platzierung beim Eurovision Song Contest in Stockholm. Auch die Präventionspuppenbühne der Polizei ist mit dabei. Und weil das Ganze beim Oberbürgermeister vor der Tür stattfindet, kommt Stefan Schostok auch mal für einen Talk am Mittag, so gegen halb zwei, dazu.

Am Ende geht es den Initiatoren von Aktion Kindertraum, Kinderherz Hannover e. V. und FFN-Hörer helfen e. V. bei der achten Auflage des Fests nicht nur um Fun, sondern auch um eine gute Sache: Die Einnahmen des Tages, so das Ziel der Sponsoren und Veranstalter, soll gesundheitlich, sozial oder finanziell benachteiligten Kindern zugutekommen.

Wenn die Natur zum Kunstraum wird

Die Intraregionale ist ein groß angelegtes Landschaftskunstprojekt in der Region Hannover. 240 Künstler wollten dabei sein, zehn haben schließlich den Zuschlag bekommen, die Region Hannover mit ihren Ideen in einen Naturerlebnisraum zu verwandeln. Am Sonntag fällt der Startschuss mit einer fahrenden Vernissage. Eine Bustour führt die Besucher zu allen Orten und Projekten der Intraregionale, unter anderem in die Wasserstadt in Limmer, wo der Künstler Matthias Lehmann eine monströse Sonnenuhr gebaut hat.
Infos: www.intraregionale.org.

Stadt Hannover Prozess gegen Ex-Freund steht bevor - Vanessa M. kämpft nach Säureattacke weiter

Die 27-jährige Vanessa M., die im Februar von ihrem Ex-Freund mit Säure überschüttet worden war, befindet sich weiter auf dem Weg der Besserung. Über Facebook veröffentlichte die junge Frau jetzt ein neues Foto aus der Reha. Es zeigt Vanessa M. neben ihrem Rechtsanwalt Matthias Waldraff.

Tobias Morchner 10.06.2016

Auf dem ehemaligen Opel-Blitz-Gelände an der Vahrenwalder Straße wird ein Neubau errichtet. Dort sollen in gut zwei Jahren rund 450 Mitarbeiter der Vodafone-Niederlassung unterkommen. Der Bauantrag ist gerade gestellt, im Oktober oder November sollen die Arbeiten beginnen.

Conrad von Meding 09.06.2016

Nachdem er seinem Lehrer mit einem Schnürsenkel an die Kehle ging, ist ein 16-jähriger Schüler des Gymnasiums Bad Pyrmont am Freitag in Hannover  zu einem sozialen Trainingskurs verurteilt worden. Der Junge kam noch einmal glimpflich davon, weil das Gericht keinen Tötungsvorsatz sah.

09.06.2016