Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadt Hannover Feuer zerstört Dachstuhl in Groß-Buchholz
Aus der Region Stadt Hannover Feuer zerstört Dachstuhl in Groß-Buchholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 28.10.2016
Beim Dachstuhlbrand in Buchholz entstand großer Schaden. Quelle: Christian Elsner
Hannover

Zwei nahezu zeitgleich ausgebrochene Feuer in Groß-Buchholz und Bothfeld haben in der Nacht zu Freitag die Feuerwehr beschäftigt. In Bothfeld soll gegen 23.30 Uhr eine Mieterin ihre Kellerwohnung angezündet haben. Vier Hausbewohner mussten von der Feuerwehr aus dem stark verqualmten Gebäude gerettet werden. Nur etwa zehn Minuten später ging wieder der Alarm in der Feuerwehrleitstelle ein. Der Dachstuhl eines Hauses in Groß-Buchholz stand in Flammen. Die fünf Bewohner konnten das brennende Haus rechtzeitig verlassen, die Feuerwehr rettete zudem einen Vogel und eine Wasserschildkröte.

Beide Häuser sind nicht mehr bewohnbar. Auf beide Brände waren jeweils Nachbarn aufmerksam geworden. Im Gerhart-Hauptmann-Weg in Bothfeld hatte ein Anwohner den Feuerschein im Keller des Mehrfamilienhauses gesehen, im Reiherstieg war ein Nachbar durch das Geräusch herabfallender Dachziegel aufmerksam geworden. Beide Male rückte die Feuerwehr mit zwei Löschzügen an. Vier Menschen wurden bei ihrem Eintreffen in Bothfeld vermisst, daher gingen vier Trupps mit Atemschutzgeräten in das stark verqualmte Haus und retten zwei Jungen im Alter von acht und elf Jahren sowie ein älteres Ehepaar. Alle vier kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Gegen 0.15 Uhr war das Feuer gelöscht. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 80 000 Euro. Die Brandermittler durchsuchten gestern die Kellerwohnung und fanden Anzeichen für eine vorsätzliche schwere Brandstiftung. Die Mieterin der Wohnung, die psychisch labil sein soll, kam in der Nacht in eine Klinik und sollte gestern einem Haftrichter vorgeführt werden.

Ob auch bei dem Brand in Groß-Buchholz Brandstiftung die Ursache für den Dachstuhlbrand war oder ein technischer Defekt kann die Polizei noch nicht sagen. Die Ursache ist nach Angaben der Brandermittler noch nicht eindeutig geklärt. Die 23, 25, 26, 55 und 57 Jahre alten Bewohner des zweigeschossigen Einfamilienhauses wurden bei dem Feuer nicht verletzt, ihre Tiere kamen ins Tierheim. In ihr Haus können die Bewohner nicht mehr zurück. Die Feuerwehr musste Wasser von zwei Drehleitern auf das Dachgeschoss spritzen, weil es komplett in Flammen stand. Erst gegen 3 Uhr war das Feuer aus. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 150 000 Euro.

Von Isabel Christian

Warum die alten Eisrevuen nicht mal ein bisschen mit Fantasie aufpeppen? Bei der Show „Disney on Ice“ in der Tui-Arena gleiten Clownsfish Nemo, Mickey Maus und die Eisprinzessin Elsa über das Eis. Noch bis Sonntag ist der Reigen auf dem Eis zu sehen.

Uwe Kranz 28.10.2016

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Der Landtag diskutiert einen FDP-Antrag auf Entkriminalisierung von Cannabis, Paul Panzer tritt in der Swiss Life Hall auf Oberbürgermeister Schostok zeichnet verdiente Kommunalpolitiker aus.

28.10.2016

In wenigen Tagen soll es soweit sein: Am Altenbekener Damm öffnet das Café Extrablatt in den alten Räumen des Pindopp. Oder genau genommen: in den alten Räumen der Gaststätte zum Bismarck, denn so hieß die Gastronomie in dem kultig-pavillonartigen Rundbau in den ersten Jahren, bevor 1981 das Pindopp daraus wurde. Der Eröffnungstag steht noch nicht fest.

Michael Zgoll 30.10.2016