Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
GTI-Konkurrent Hyundai i30N ist ab 29 700 Euro im Handel

Verkehr GTI-Konkurrent Hyundai i30N ist ab 29 700 Euro im Handel

Gute Nachrichten für Auto-Liebhaber, die schnell von 0 auf 100 km/h wollen. Hyundai bringt sein neues Modell i30N auf den Markt. Der Kompaktklasse-Wagen überzeugt vor allem mit seinem leistungsstarken Motor und einem leicht zu händelnden Schaltgetriebe.

Voriger Artikel
Plakette, oder nicht? Gewinner und Verlierer des Tüv-Reports
Nächster Artikel
Energie aus dem Fahrtwind: Honda blickt in Motorrad-Zukunft

Scharfgemacht: Auf Basis des i30 bläst Hyundai mit dem maximal 275 PS starken i30N zum Angriff auf kompakte Sportler wie den VW Golf GTI.

Quelle: Hyundai/dpa-tmn

Baden-Baden. Der Hyundai i30 rückt dem Golf GTI auf die Pelle. Seit kurzem verkauft der koreanische Hersteller seine Kompaktklasse-Baureihe auch als besonders sportliches N-Modell.

Weitgehend am Nürburgring entwickelt, gibt es den ersten ernsthaften Sportler der Marke dem Hersteller zufolge zu Preisen ab 29 700 Euro mit einem 184 kW/250 PS starken Zweiliter-Turbo.

Wem das nicht reicht, der kann für weitere 2500 Euro auch den i30N Performance bestellen und bekommt weitere 18 kW/25 PS. Der mit einem manuellen Sechsganggetriebe kombinierte Motor entwickelt ein maximales Drehmoment von bis zu 378 Nm und bringt den Fronttriebler entsprechend flott in Fahrt: Von 0 auf 100 km/h beschleunigt er im besten Fall in 6,1 Sekunden. Das Spitzentempo ist auf 250 km/h beschränkt. Dabei verbraucht der Motor im Mittel 7,0 oder 7,1 Liter (159 bis 163 g/km CO2).

Neben dem stärkeren Motor baut Hyundai auch ein strammeres Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern, stärkere Bremsen und ein Getriebe mit verkürzten Schaltwegen ein. Außerdem gibt es einen Klappenauspuff mit einer künstlichen Soundverstärkung für den Innenraum. Und damit man den ersten Kraftmeier aus Korea nicht übersieht, hat Hyundai auch am Design gearbeitet: So gibt es unter anderem modifizierte Schweller und Schürzen und einen großen Spoiler am Heck.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Aktuelles
Verkehr
Koreanischer Geländegänger: Den Rexton bringt Ssangyong ab 30 990 Euro in den Handel.

Noble Ausstattung und mehr Assistenzsysteme: Die vierte Generation des Ssangyong Rexton kommt modern daher. Der Gelände wagen ist zudem größer und stärker als sein Vorgänger. Und im Vergleich zur Konkurrenz doch günstig.

mehr
Verkehr
Das Besondere bei dem Sattelschlepper ist der mittig angeordnete Sitz. Dem Fahrer stehen zwei Monitore zur Verfügung.

Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen Ankündigungen vorzupreschen. Jetzt gab es einen Elektro-Sattelschlepper und einen neuen Roadster.

mehr
Verkehr
Aus drei mach zwei: Bei Engstellen oder der Zusammenführung von Fahrstreifen sortieren sich die Fahrzeuge im Reißverschlussverfahren ein.

Das Problem gibt es häufig auf Autobahnen oder auf Schnellstraßen: Eine Spur steht nicht mehr zur Verfügung und das so genannte Reißverschlussverfahren kommt zur Anwendung. Doch wie verhält man sich dort richtig?

mehr
Verkehr
Soll in einem Jahr nach Europa kommen: die zweite Generation vom Infiniti QX50.

Der japanische Autohersteller Nissan versucht bei seinem neuesten Modell mit einem innovativem Motor zu punkten. Das Besondere: Das Getriebe ist leistungsstark, verbraucht aber weniger Benzin.

mehr
Verkehr
Hallo Polizei, mein Auto ist futsch: Oftmals gehen aber nicht nur materielle, sondern auch ideelle Werte verloren. Um das Auto wiederzufinden, können Autobesitzer auch GPS-Technik einsetzen. Foto: Kai Remmers/dpa

Oldtimer und andere exklusive Fahrzeuge sind nicht nur bei ihren Besitzern beliebt. Auch Diebe haben sich auf das exklusive Blech spezialisiert. Mit ein paar Tricks machen es Besitzer ihnen aber schwerer.

mehr
Verkehr
Bei schneebedeckter Fahrbahn geraten Autofahrer schnell ins Rutschen. Richtiges Handeln verhindert, die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren.

Kommt man auf winterlicher Fahrbahn ins Rutschen, ist richtiges Handeln gefragt. Um wieder in die Spur zu kommen, ist vor allem gefühlvolle Reaktion wichtig. Und man muss sein Auto kennen, um richtig zu reagieren.

mehr
Verkehr
Kombi mit rustikalem Auftreten: Den Country Tourer verkauft Opel zu Preisen ab 34 885 Euro, er ist auch mit Allradantrieb zu bekommen.

Mehr Bodenfreiheit, wuchtige Stoßfänger, stabile Beplankung: So stattet Opel seinen normalen Kombi für Bergfahrten aus. Das Ergebnis ist der neue Opel Insignia Country Tourer. Den gibt es übrigens auch mit Allradantrieb.

mehr
Verkehr
Nachrechnen lohnt sich. Denn manchmal ist die Vollkasko-Police günstiger als die Teilkasko.

Für neue Autos empfiehlt sich eine Vollkasko. Doch wie lange gilt das, wenn der Restwert mit jedem Jahr sinkt? Dafür gibt es ein paar Anhaltspunkte. Ein Vergleichsportal hat auch noch eine überraschende Erkenntnis: Manchmal ist die Vollkasko günstiger als die Teilkasko.

mehr