Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Neue App hilft auf Autoreisen ins Ausland

Hilfreiche Anwendung Neue App hilft auf Autoreisen ins Ausland

Maut-Bestimmungen, unbekannte Verkehrschilder und vieles mehr verwirren Urlaubsreisende auf ausländischen Straßen. Die Gratis-App "Mit dem Auto ins Ausland" informiert Autofahrer über besondere Verkehrsregelungen in den EU-Ländern.

Voriger Artikel
Der Gipfel der Genüsse: 45 Jahre Mercedes W 116
Nächster Artikel
E-Zapfsäulen: Soweit der Strom reicht

Die App «Mit dem Auto ins Ausland» informiert Reisende im Ausland über Maut-Regelungen und andere Verkehrsthemen.

Quelle: Tobias Hase/dpa

Kehl. Wer mit dem Auto ins Ausland fahren möchte, muss etwa über Dinge wie landespezifische Verkehrsregeln und Bestimmungen Bescheid wissen. Dabei will die neue App "Mit dem Auto ins Ausland" helfen, die das

Europäische Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ) anbietet.

Die kostenlose Anwendung informiert Reisende etwa über Vorschriften zur Verkehrssicherheit, Maut, Pannenhilfe, Zoll und Tempolimits. Hinzu kommen Themen wie ausländische Kraftstoffbezeichnungen oder Verkehrsschilder.

Neben Deutschland als Reiseland sind alle EU-Länder sowie Island, Norwegen und die Schweiz inbegriffen, teilt das EVZ mit. Die App lässt sich für

iOS im iTunes Store oder für

Android aus dem Google Playstore oder auf der Seite des EVZ herunterladen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Aktuelles
Elektronikmesse in Las Vegas
Bis zu knapp 400 Kilometer weit sollen die Autofahrer im der Studie Kia Niro EV mit einer Akkuladung weit kommen.

Hybrid-Antriebe werden zunehmend durch E-Motoren ersetzt. Das beweist der koreanische Hersteller Kia mit seinem Niro. Einen ersten Blick in die Studie können Autoliebhaber auf der Elektronikmesse CES werfen.

mehr
E-Auto
Premiere in Las Vegas: Das mit Energie aus Wasserstoff betriebene E-Auto Nexo will Hyundai im Sommer auf den deutschen Markt bringen.

Auf der Elektronikmesse CES hat Hyundai sein neues E-Auto Nexo präsentiert. Dieser zeichnet sich unter anderem durch aktualisierte Assistenzsysteme aus. Der Wagen soll in Deutschland noch in diesem Jahr in den Handel kommen.

mehr
MBUX mit Dialogsteuerung
Debütiert im Sommer zunächst in der neuen A-Klasse und soll bis 2020 in allen Autos mit Stern verfügbar sein: Das neue Mercedes-Infotainmentsystem MBUX mit eigenem Sprachassistenten.

Auf der Elektronikmesse CES in Las Vages hat Mercedes sein neues Infotainmentsystem MBUX vorgestellt. Ein Bestandteil ist ein eigener Sprachassistent. Mit ihm sollen Autofahrer in den Dialog mit dem Auto treten können.

mehr
Rundum-Erneuerung
Frischer Wind für die Mini-Palette: Die BMW-Marke Mini hat den Großteil seiner Modelle überarbeitet.

Obwohl das Auto als ewiger Klassiker gilt, gibt es auch beim Mini gelegentlich ein Upgrade. Aussehen, Technik und Ausstattung wurden nun überarbeitet. Ab Frühjahr kommt die neue Generation in den Handel.

mehr
Active und Gran
Zur Hälfte der Laufzeit hat BMW seine Tourer-Modelle der 2er-Reihe überarbeitet und bringt Active Tourer und Gran Tourer (rechts) ab März an den Start.

Die beiden Tourer-Modelle Active und Gran von BMW kommen im neuen Gewand. Neben dem modernisierten Design gibt es aber noch mehr Änderungen. Zu ihnen gehört unter anderem die M-Sportpaket-Option.

mehr
Allianz mit Renault und Nissan
Der CEO von Ford, James Hackett, kündigt auf der CES eine Plattform an, die Robotertaxis, Fahrdienste und den öffentlichen Nahverkehr verknüpft.

Es geht um mehr als nur Fahrzeuge: Der US-Autoriese Ford will mit einer auch für andere offenen Mobilitätsplattform den Wandel der Branche mit anführen.

mehr
Messe-Neuheit
Toyota-Chef Akio Toyoda präsentiert auf der Technik-Messe CES in Las Vegas das Konzept des autonomen Mehrzweck-Fahrzeugs «e-Palette» vor.

Toyota erfindet das Fahrzeug für die Roboterwagen-Ära neu. Das Konzept e-Paletta ist eigentlich kein gewöhnliches Auto, sondern ein rollender multifunktionaler Raum, der für verschiedenste Zwecke eingerichtet werden kann.

mehr
Besonders sportliche Variante
M wie Motorsport: Der M5 war das erste Auto der M GmbH, dass nur das «M» im Typenkürzel trug.

BMW bringt im Frühjahr den neuen M5 an den Start. Business-Limousinen mit den Fahrleistungen von Supersportwagen sind mittlerweile beinahe gang und gäbe. Als die Geschichte vor 33 Jahren mit der Baureihe E28 begann, sah das noch ganz anders aus.

mehr