Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aktuelles Sogar hochpreisige Hersteller setzen nun auf farbige Messer
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Sogar hochpreisige Hersteller setzen nun auf farbige Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 12.02.2018
Die bunten Griffe waren lange eher Spielerei, jetzt aber setzen Messerhersteller nahezu branchenübergreifend darauf. Quelle: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Anzeige
Frankfurt/Main

Sie haben nicht nur praktischen Nutzen: Messerblöcke und Metallleisten mit den Küchenhelfern sind längst ein Deko-Artikel für die Küche geworden.

Dazu passt, dass sogar hochpreisige Hersteller inzwischen auf Messer mit farbigen Griffen und Klingen setzen, berichtet Jens-Heinrich Beckmann, Geschäftsführer des Industrieverbandes Schneid- und Haushaltswaren auf der

Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt (bis 13. Februar).

Ganz neu ist diese Entwicklung nicht. Doch haben bisher waren es vor allem Anbieter aus dem günstigeren Produktbereich, die entsprechende Produkte im Sortiment hatten. Das ändert sich - "damit wollen die Markenfirmen gerade auch Jüngere als Kunden gewinnen", vermutet Beckmann.

dpa

Beim Kochgeschirr ist es nicht wie in der Mode: Hier finden sich nicht jedes Jahr große Neuerungen und Trendwechsel. Doch es fällt auf: Die Hersteller arbeiten konsequent an der Verbesserung ihrer Beschichtungen. Und der Trend zu Farbe hat sich etabliert.

12.02.2018
Aktuelles Was kommt nach dem Einhorn? - Flamingo und Alpaka sind neue Trendtiere

Was kommt nach dem Hype um das Einhorn? So mancher Fan des Fabelwesens hat sich längst sattgesehen und ist auf der Suche nach einem Nachfolge-Trend. Auf der Messe Ambiente deutet sich an: Es wird der Flamingo. Oder übertrumpft ihn vielleicht doch das Alpaka?

12.02.2018

Wer eine neue Pfanne oder einen neuen Nussknacker sucht, will nicht nur das alte Produkt ersetzen. Sondern es soll etwas Besseres in die Küche kommen. Daran arbeiten die Designer - auf der Messe Ambiente zeigten sie wieder ungewöhnliche neue Entwicklungen.

12.02.2018
Anzeige