Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° bedeckt

Navigation:
Das Optimum an Versorgung

Zum Artikel „Peta kritisiert Taubenzüchter“ vom 9. September Das Optimum an Versorgung

Mit Erstaunen habe ich Ihren Artikel in der Zeitung gelesen. Es ist schon interessant, wenn sich jemand zu etwas äußert, wovon er anscheinend wenig oder gar nichts versteht.

Engagierte Brieftaubenzüchter sind stets bemüht, ihren Tieren das Optimum an Versorgung zukommen zu lassen. Brieftauben werden in der Regel auch nicht bewusst von ihrer Brut getrennt. Bevor die Reisesaison im Mai beginnt, lassen die meisten Züchter ihre Tiere eine Brut großziehen. Sobald die Jungtiere dann selbstständig sind, kommen sie in den Jungtierschlag.

Wenn dann die Reisesaison beginnt, werden die Elterntiere von ihrem Züchter durch Trainingsflüge sorgfältig vorbereitet. Genauso wird mit den Jungtauben verfahren, bevor sie am Saisonende an den Start gehen. Auch die Fütterung spielt für die Wettflüge eine große Rolle. Alle Brieftauben tragen auf ihrem Ring einen Aufkleber mit Telefonnummer und Adresse ihres Besitzers. Sollte ein Tier den Heimweg nicht schaffen, kann der Züchter benachrichtigt werden. Eine optimale Versorgung (Futter, Wasser, Lüftung) auf dem Weg zu den Auflassorten in Kabinenexpressen ist durch einen geschulten Fahrer gesichert.

Ein zertifizierter Auflassleiter sorgt dafür, dass der Start nur bei guten Wetterbedingungen stattfindet. Brietaubenhaltung kann nur dann gelingen, wenn Züchter und Tiere alle Kriterien des Tierschutzes befolgen, denn nur dann kann die Taube eine Leistung erbringen. Reisevereinigung Stadthagen-Lindhorst

 

 

 Winfried Nötzel

 

 

 Stadthagen

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben