Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Stadthagen nimmt sich Zeit – anstatt mal etwas anzupacken

Zum Artikel „Warten auf den Startschuss“ vom 25. Oktober. Stadthagen nimmt sich Zeit – anstatt mal etwas anzupacken

Ich komme immer mehr zur Überzeugung, dass es das primäre Ziel der Stadthäger Stadtväter ist, abzuwarten und dann mal zu schauen.

Eines von vielen Beispielen ist das Vorhaben von vor eineinhalb Jahren, einen Sportentwicklungsplan für Stadthagen zu erstellen. Es sollte mit Schulen, hiesigen Sportvereinen und Kitas Hand in Hand gearbeitet werden, um den Nachwuchs zu fördern. Auch die Sportstätten sollten besser und effektiver koordiniert, genutzt und gepflegt werden.

 Passiert ist bis jetzt wieder einmal nichts. Ach, ich vergaß: Man hat es geschafft, in dieser Zeit drei Workshops mit Vertretern der Ratsfraktionen, hiesiger Sportvereine sowie des Kreis-und Landessportbundes abzuhalten. Die Themen der Workshops klingen auch interessant: Ein Aktionstag mit dem Motto „Stadthagen in Bewegung“, die Reaktivierung ungenutzter Flächen wie der früheren Eisbahn, das Außengelände des ehemaligen Tropicana-Wellenfreibades als Beachvolleyballfeld und die Erstellung eines Rad-, Wander- und Walking-Plans. Jetzt soll es bis Frühjahr 2018 noch zwei Workshops geben – und dann?

Die Workshops waren gut besucht, man zeigte von allen Seiten großes Interesse. Jetzt heißt es von politischer Seite, Zitat Jan-Philipp Beck (SPD): „Wir hätten uns gewünscht, dass sich das nicht so lange hinzieht und ein Ergebnis früher da ist.“

 An wem liegt das wohl? Sicherlich nicht am verregneten Sommer 2017 oder an den Bürgern Stadthagens und Umgebung. Der Bürgermeister hatte sich ja zuversichtlich gezeigt, dass der Sportentwicklungsplan im Sommer 2017 vorliege. Nun wird es deutlich später. Vielleicht lag es doch am Wetter? Weit gefehlt! Es liegt an der „überraschend und erfreulich hohen Zahl der Teilnehmer“, wie Bürgermeister Oliver Theiß sagt. Das alles terminlich zu koordinieren dauere natürlich, denn „wir wollen den Plan sorgfältig erstellen und nehmen uns lieber mehr Zeit dafür“.

 Ich habe das Gefühl, es geht in vielen geplanten Projekten der Stadt nur darum, sich lieber mehr Zeit zu nehmen, als wirklich irgendetwas mal richtig anzupacken und auch konsequent durchzuziehen.

Frank Frischmuth

Stadthagen

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben