Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Leserbriefe Todernste Fragen zur Demokratie
Mehr Meinung Leserbriefe Todernste Fragen zur Demokratie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 09.11.2018

Gleichwohl sieht unser (ehemaliger) oberster Schützer der Verfassung die freiheitlich-demokratische Grundordnung unseres Staates gefährdet: Nicht nur durch seine eigene Entmachtung, sondern auch durch die „idealistische, naive und linke Ausländer- und Sicherheitspolitik“ einer Angela Merkel – vor allem aber durch die „linksradikale“ SPD, die ihre staatszersetzende Kraft in 170 Jahren demokratischer Politikarbeit offenbar hinlänglich unter Beweis gestellt hat.

Die Versuchung ist groß, derartige Ansichten als Wahnideen eines Quartalsirren abzutun, der seinen gesunden Menschenverstand nachweislich vor spätestens 16 Jahren blankgeschmissen hat. In Wahrheit aber wirft die Causa Maaßen todernste Fragen auf: Wie konnte ein Mensch mit derart abstrusem Weltbild Präsident des Verfassungsschutzes werden? Ist es so, dass seine kruden Vorstellungen im Verfassungsschutz schlichtweg niemanden störten, ja nicht einmal auffielen? Oder ist es sogar so, dass seine radikalen Ansichten in Sicherheitskreisen eher als Empfehlung für Maaßen verstanden wurden? Fast 70 Jahre nach Verkündigung unseres Grundgesetzes muss sich die deutsche Gesellschaft grundsätzlich fragen, welchen Menschen sie den Schutz dieser wertvollen Verfassung anvertrauen kann. Hans-Georg Maaßen lässt den Verdacht aufkommen, dass es bislang die falschen waren.

Tobias Warner, Wendthagen