Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Leserbriefe Was ist los in der Schullandschaft in Schaumburg?
Mehr Meinung Leserbriefe Was ist los in der Schullandschaft in Schaumburg?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 03.02.2010

Hört man sich um, so ist der Konflikt, der Eltern und Schüler am Adolfinum in Bückeburg bewegt, nicht Alltag an Schaumburger Schulen, aber durchaus kein Einzelfall. Der Eltern-Vorstand dieser Schule bedauert, dass einige gute Lehrer die Schule verlassen haben, insgesamt zeigt er sich zufrieden mit der Arbeit des Lehrerkollegiums, heftige Kritik aber übt er an die Vergabepraxis von Schulleiterstellen.

Da gerade in den vergangenen Jahren gravierende Veränderungen in der Organisation von Schule und Unterricht umzusetzen waren, ist hier der Einsatz von kompetenten, qualifizierten und engagierten Lehrkräften, Schulleitern und Schulleiterinnen gefragt, die gelernt haben sich professionell im Umgang mit Konflikten zu verhalten und demokratische Lösungen ermöglichen. Die Landesregierung hat als Gradmesser für eine gute Schule, 2005 die Schulinspektion eingerichtet, hier bekommen Eltern, Erzieher und Schulträger die Möglichkeit, mehr über ihre Schule vor Ort zu erfahren, vom Lehren und Lernen, vom Schulmanagement bis hin zur Lehrerprofessionalität. Leider nutzen nur wenige Schulen die Möglichkeit moderner Kommunikation, sie berichten nur vereinzelt auf ihren Schulinternetseiten hierüber.

Es soll kein unkritisches Schulranking im Landkreis stattfinden – dennoch wäre eine sachliche Auseinandersetzung mit den Ergebnissen wünschenswert und böte die Chance, dass Schule und Eltern hier zusammenarbeiten, um Schulleben positiv zu verändern. Sicherlich gehört dazu aber auch, dass die Politiker mehr als nur schöne Worte in die Bildung investieren, Eltern und Wähler dürfen sich damit nicht abspeisen lassen.

Sie müssen sich verstärkt dafür einsetzen, dass die Ursachen der Bildungsmisere beseitigt werden. Zu fordern ist unter anderem die Bildung von kleinen Klassen, dem Einsatz von mehr und besser ausgebildeten Betreuungskräften und von mehr Lehrern, die sich den veränderten Anforderungen stellen. Arbeitsverdichtung und Stress muss abgebaut werden, damit sich die Bedingungen an den Schulen verbessern.

Wolfgang Schimke, Beckedorf

(veröffentlicht in der SN-Printausgabe vom 29.01.2010, Seite 8)

Leserbriefe Doris Weihe, Stadthagen - Zu wenig für Suff und Völlerei

Zu den Berichten „Beamte sind die Gewinner – vielen Arbeitnehmern droht Altersarmut“ vom 19. Januar und „Beamte wehren sich – Deutschlands fiktive Reiche“ vom 20.Januar.

03.02.2010
Leserbriefe Eddi Heise, Hagenburg - Betrug am Volk

Zum Bericht „Beamte sind die Gewinner“ vom 19. Januar.

03.02.2010
Leserbriefe Frank Pieper, Bückeburg - Frustration zu lange verborgen

Zum Artikel „Wir fühlen uns von allen verlassen“ vom 4. Januar.

27.01.2010