Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Erkundung auf eigene Faust verboten

Zum Artikel „Seeadler-Nachwuchs im Blick“, 16. August. Erkundung auf eigene Faust verboten

Gerade gestern bin ich bei dem Versuch, die Auenlandschaft zu besuchen an zahlreichen Verbotsschildern gescheitert. Gleich hinter dem Nabu-Parklatz begrüßt mich ein Schilderpaar aus Betreten verboten und deutlich dahinter (also im verbotenen Bereich) das Schutzgebietsschild.

Der Rundweg um den Parkplatz ist schnell gemacht, da es kaum mehr als 100 Meter sind. Also ab ins Auto, im Ort geparkt und Richtung Auenlandschaft gelaufen. Wieder eine Kreuzung mit Schilderpaar wie am Parkplatz und nach Osten abgebogen der Hinweis auf privates Gelände, das, wen wundert es, natürlich nicht betreten werden darf.

Der „legale“ Weg ostwärts mündet in den Fährweg und damit schlicht außerhalb der Auenlandschaft. Leider konnte ich weder Rundweg noch Informationspunkte finden und bin wieder heimgefahren.
Falls es legale Wege geben sollte, wünschte ich mir einen Hinweis darauf möglichst im legal betretbaren Bereich. Falls das Betreten auf eigene Faust eben doch nicht erwünscht ist, wünschte ich mir darauf auch einen Hinweis. Das würde für Klarheit sorgen.
Hubertus Böer
Steinbergen

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Sagen Sie Ihre Meinung – Schicken Sie Ihren Leserbrief bequem via Internet über unser Online-Formular. mehr