Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Gedanken zur Kommunalwahl in Stadthagen

Zur Berichterstattung über die Firma Ahrens am Georgschacht und zur Kommunalwahl in Stadthagen Gedanken zur Kommunalwahl in Stadthagen

Die Programme aller Parteien zur Kommunalwahl in Stadthagen liegen uns Wählerinnen und Wählern jetzt vor. Liest man die mit hübschen Fotos aufwendig gestalteten Flyer aufmerksam durch, fällt auf, dass sich – bis auf die Wählerinitiative WIR für Stadthagen – alle Parteien vor einer Stellungnahme zum Asphaltmischwerk drücken.

Oder halten sie die Ansiedlung des Unternehmens etwa nach wie vor für eine gute Idee? Viele Bürgerinnen und Bürger fühlen sich durch Gestank, Staub und Lärm belästigt und in ihrer Gesundheit beeinträchtigt. Und die Stadtverwaltung muss nicht nur erheblichen personellen und finanziellen Aufwand für die Kontrolle und Überwachung des Betriebs, sondern auch für die inzwischen anhängigen Klageverfahren mit der Firma Ahrens betreiben.

Dass das Unternehmen künftig sogar noch seine Betriebsflächen erweitern und jährlich mehrere 10 000 Tonnen gefährlichen Gleisschotter in Stadthagen umschlagen will, stößt deshalb in großen Teilen der Bevölkerung auf Protest. Deshalb hätte ich erwartet, dass alle Parteien klar Position beziehen und sagen, was sie von den Erweiterungsplänen der Firma Ahrens halten. Doch in den bunten Flyern sucht man vergeblich nach einer Aussage hierzu.

Da scheint es geradezu ein Lichtblick zu sein, dass ein Wahlplakat der Grünen mit der Aufschrift „Grün ist die Liebe… zu sauberer Luft…zu klarem Wasser… zu Land & Leuten ...“ einen Sinneswandel andeutet. Aber gab es eine solche Plakat-Aussage nicht auch schon vor der letzten Kommunalwahl? Und wurde im Stadtrat nicht trotzdem für die Ansiedlung eines Asphaltmischwerkes in unmittelbarer Nähe zu einem Wohngebiet gestimmt?

Die Parteien haben offensichtlich vor, dieses Thema der Wählerinitiative WIR für Stadthagen zu überlassen, auf deren Liste erstmals auch Mitglieder der Bürgerinitiative gegen das Asphaltmischwerk kandidieren. Das ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern bei der Kommunalwahl am 11. September mit ihrer Stimme ein eindeutiges Zeichen zu setzen.
Werner Schoch
Stadthagen
Vorsitzender
BI Asphaltmischwerk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben