Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Keine Sache

Zum Artikel „Tierheim stößt an seine Grenzen“. Keine Sache

Es gibt 1eider immer wieder Menschen, die sich einen Hund anschaffen, ohne sich darüber im Klaren zu sein, dass der Vierbeiner rund um die Uhr betreut sein muss.

Bei so manchen neuen Hundebesitzern, die vermeintlich Tierfreunde sein wollen, brechen nach einiger Zeit Egoismen und Bequemlichkeiten durch, sodass der Hund letztlich in einer Auffangstation landet. Derartige Leute handeln unverantwortlich. Für den abgestoßenen Vierbeiner beginnt somit das Leid. Nach meiner Auffassung wäre solch verwerfliche Handlung ein Fall zur Verfolgung nach dem Tierschutzgesetz.

Der Hund ist keine Sache, der Hund ist ein Lebewesen. Der Leiterin der Tierauffangstation Jutta Schneider und der Hundetrainerin Nicole Richter sind für deren ehrenamtlichen Tätigkeiten große Hochachtung zu zollen.
Helmut Schaare
Apelern

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Sagen Sie Ihre Meinung – Schicken Sie Ihren Leserbrief bequem via Internet über unser Online-Formular. mehr