Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Keine Schikane

Zum Artikel „Frau fühlt sich schikaniert“ vom 6. August. Keine Schikane

Nein liebe Frau, das ist alles andere als Schikane und kein Eindringen in Ihre Privatsphäre, wenn das Jobcenter sich erkundigt, was Sie in Lörrach und Köln nach Vorlage einer Wegeunfähigkeitsbescheinigung einkaufen.

Mit der Wegeunfähigkeit kann es dann ja nicht so weit her gewesen sein. Schließlich geht es hierbei um die Bereitstellung öffentlicher Mittel, also auch derer, die ich sehr gerne zur hierfür zur Verfügung gestellt habe, zum Bestreiten Ihres Lebensunterhalts.
Um nicht missverstanden zu werden: Selbstverständlich haben Sie das gute Recht, einzukaufen und Geld am Bankautomaten abzuheben, aber das muss nun nicht gerade in Köln und Lörrach sein, gerade dann, wenn eine Wegeunfähigkeit vorliegt. Im Übrigen scheinen die Geldsorgen ja nicht so schlimm gewesen zu sein, oder wie sind Sie nach Köln und Lörrach gekommen?
Holger Neumann
Bückeburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben