Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Landesarchiv Bückeburg ist kein „Schwarzes Loch“

Zum Bericht „Archiv bleibt in Stadt“ vom 3. Dezember Landesarchiv Bückeburg ist kein „Schwarzes Loch“

„Stadthagens Gedächtnis ist gerettet“. Der Artikel erweckt den Eindruck, also ob das Landesarchiv in Bückeburg eine Art „Schwarzes Loch“ ist, in dem Schaumburger Kommunalarchive verschwinden (könnten).

Das Gegenteil ist der Fall. Die Schaumburger Bestände werden hier nicht nur sicher verwahrt, sie sind an fünf Tagen in der Woche zugänglich und im Internet recherchierbar. Wir verwahren unter anderem die Stadtarchive Bückeburg, Obernkirchen und Hessisch Oldendorf sowie das Kreisarchiv.

Allerdings gibt es keinen Automatismus, mit dem wir eventuell unbetreute Archive „aufsaugen“. Es gab auch, das sei hier klargestellt, keinerlei Verhandlungen oder auch nur Andeutungen der Möglichkeit, das Stadthäger Archiv in das Landesarchiv zu übernehmen. Ein gut verwahrtes und betreutes, hinreichend für die Öffentlichkeit zugängliches Archiv an seinem Entstehungsort ist allemal die beste Lösung. Daher freue ich mich über die neue ehrenamtliche Betreuung durch Frau Götz und biete ihr auch ausdrücklich (wie wir das auch schon gegenüber Herrn Tadje praktiziert haben) unseren archivarischen Rat an.

Dr. Stefan Brüdermann

Archivdirektor Niedersächsisches Landesarchiv – Standort Bückeburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben