Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Mehrheit freut sich nicht über Bodenwelle

Zu dem Artikel „Die Welle gemacht“ vom 26. November und dem Leserbrief „Welle wird mit Freude beobachtet“ vom 3. Dezember Mehrheit freut sich nicht über Bodenwelle

Herr Loos suggeriert mit seinem Leserbrief, dass die Anwohner des Reddinger Wegs in Haste die Bodenwelle, die kürzlich quer über die ganze Straße gebaut wurde, „mit Freude“ begrüßt haben. Das trifft für die Mehrheit der Betroffenen jedoch nicht zu.

Voriger Artikel
Landesarchiv Bückeburg ist kein „Schwarzes Loch“
Nächster Artikel
Auf die Automobilindustrie ausgerichtete Sichtweise

Streitthema in Haste: die zur Verkehrsberuhigung eingebaute Bodenwelle.

Quelle: Archiv

Spricht man in der Nachbarschaft das Thema an, so hört man immer wieder: „Eine völlig überflüssige Maßnahme; keine Verkehrsberuhigung, sondern insbesondere für Rollator-Benutzer oder Radfahrer eine verkehrsbehindernde Maßnahme“. Und die sind bestimmt keine Raser. Man trifft mit der Bodenwelle also die Falschen.

Die Aussage von Gemeindedirektor Andre Lutz, dass das so von der Gemeinde Haste nicht gedacht war, lässt jedoch hoffen, dass hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Auch andernorts werden solche künstlichen Fahrbahnschwellen schon wieder zurückgebaut.

Heike und Jürgen Drechsler

Haste

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Sagen Sie Ihre Meinung – Schicken Sie Ihren Leserbrief bequem via Internet über unser Online-Formular. mehr